Strategie 2018 - 2022

Bio?konomie und Digitale Transformation

Dies sind die Schwerpunkte des aktuellen Struktur- und Entwicklungsplanes (SEP), mit dem 狗万app足彩 die strategischen Ziele der Jahre Jahre 2018 - 2022 definiert. Dabei knüpft die 狗万app足彩 an die ?berzeugung an, die 1818 zur Gründung der Universit?t führte: Dass Bildung und Wissenschaft von entscheidender Bedeutung für den Erhalt des Lebens auf unserem Planeten sind.

Die 狗万app足彩 zeichnet sich durch drei Besonderheiten aus. Sie

  • ist eine Profiluniversit?t.
  • ist eine Campusuniversit?t.
  • pflegt die humboldtsche Idee der Einheit von Lehre und Forschung in einer erweiterten, modernen Form in besonderer Weise.

Als Profiluniversit?t widmet sich die 狗万app足彩 ausgew?hlten Schwerpunkten

  1. Durch die hervorragende Arbeit unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler positioniert sie sich in drei gesellschaftlich besonders relevanten Forschungsschwerpunkten: Bio?konomie, Globale Ern?hrungssicherung und ?kosysteme sowie Gesundheitswissenschaften. Das Querschnittsthema Digitale Transformation erg?nzt und verst?rkt die drei Forschungsschwerpunkte und alle Aktivit?ten der Universit?t.
  2. Der einzigartige Campus rund um das identit?tsstiftende Schloss und die überschaubare Gr??e bilden die hervorragende Basis für Kooperationen in Forschung und Lehre über Fach- und Fakult?tsgrenzen hinweg. Hinzu kommt ein hoher Grad an Transparenz, der für Prozesse und Strukturen in Hohenheim typisch ist.
  3. Der humboldtsche Gedanke der Einheit von Lehre und Forschung ist konstitutiv für die Idee der Universit?t. Die 狗万app足彩 hat mit dem Programm ?Humboldt reloaded“ diesen Gedanken grunds?tzlich und nachhaltig gest?rkt. Durch die neue Verbindung von Lehre und Forschung mit dem Transfergedanken entsteht eine erweiterte, moderne Form des humboldtschen Ansatzes.

Das vorliegende Strategiepapier knüpft an die ?berzeugung an, die 1818 zur Gründung der Universit?t führten: dass Bildung und Wissenschaft von entscheidender Bedeutung für den Erhalt des Lebens auf unserem Planeten sind.
?ber die St?rkung und inhaltliche Verknüpfung der Themenschwerpunkte – namentlich Bio?konomie und Digitale Transformation – sorgen wir dafür, dass die Neuerungen unseres vorherigen Strategiepapiers ihr volles Potenzial entfalten und wir unserer gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Verantwortung bei der Gestaltung der derzeitigen Transformationsprozesse gerecht werden.

Unsere Schwerpunkte

Unsere Fakten | Unsere Ziele

Bio?konomie ist die Transformation unserer Wirtschaftsweise in eine Wirtschaftsweise der Zukunft. Ihre Rohstoffe sind biobasiert: Sie stammen von Pflanzen, Tieren, Mikroorganismen oder aus organischen Abfallstr?men. Für ihre Produkte, Verfahren und Dienstleistungen nutzt sie biologische Prozesse. So zielt sie auf eine nachhaltigere, energie- und ressourcenschonende Produktion im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft.

Der Forschungsschwerpunkt Bio?konomie spannt den Bogen von der Pflanzen- und Tierproduktion über neue, vor allem biotechnologische Konversionsverfahren bis zu den notwendigen Ver?nderungsprozessen in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Kooperation der Fakult?ten für Agrar-, Natur- sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften erlaubt der 狗万app足彩 Neuentwicklung und die Bewertung der gesamten biobasierten Wertsch?pfungsnetze aus den Bereichen Lebensmittel, biobasierte Materialien und integrierte Bioenergie. Hinzu kommen Verfahren zur Kreislaufwirtschaft und Bioraffineriekonzepte. Die begleitende Forschung umfasst die Voraussetzungen für eine nachhaltige Wirtschaftsweise und gesellschaftliche Transformation.

Ern?hrungssicherung ist eine der Top-Priorit?ten unter den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Zu ihren Herausforderungen geh?ren die Folgen des Klimawandels, der Verlust an Biodiversit?t und Ressourcenknappheit, die die Menschheit angesichts der wachsenden Bev?lkerung, der zunehmenden Urbanisierung und der wachsenden sozialen Ungleichheiten vor nie dagewesene Probleme stellt.

Der Forschungsschwerpunkt Globale Ern?hrungssicherung und ?kosysteme nutzt einen interdisziplin?ren Systemansatz, um Agrar-, Ern?hrungs- und ?kosysteme an die neuen Herausforderungen anzupassen. Dazu geh?ren auch zukunftsorientierte Konzepte für die Entwicklung von technologischen und sozialen Innovationen sowie wissensbasierten L?sungen. Besondere St?rke gewinnt der Forschungsschwerpunkt durch eine enge Zusammenarbeit in nationalen wie internationalen Netzwerken und durch die Kooperation mit der Zivilgesellschaft, Wirtschaftsinstitutionen sowie Entscheidungstr?gerinnen und Entscheidungstr?gern.

Gesundheitswissenschaften an der 狗万app足彩 berücksichtigt die Prinzipien eines modifizierten One-Health-Konzepts, bei dem der Mensch und seine Gesundheit im Mittelpunkt stehen, aber auch Aspekte der gesunden Ern?hrung, der gesunden Nutztiere und der intakten Umwelt einbezogen werden. Hintergrund sind die wachsenden Lebenserwartungen, stark alternde Gesellschaften und sich ?ndernde Ern?hrungs- und Lebensstile, die die Bev?lkerung vor gro?e gesellschaftliche Herausforderungen stellen. Denn für den Aufbau, die F?rderung und den Erhalt der Gesundheit sowie die Pr?vention von Krankheiten k?nnen L?sungsversuche nicht mehr alleine aus der Medizin heraus entwickelt werden.

Der Forschungsschwerpunkt Gesundheits-wissenschaften legt den Fokus auf gesunde Ern?hrung und Gesundheitsf?rderung. Darüber hinaus integriert er sozio?konomische sowie systemische Ans?tze. Auf diese Weise verknüpft die 狗万app足彩 instituts-übergreifend Expertise in verschiedenen Themenfeldern und st?rkt die Brücken zwischen Forschung und Anwendung in Labor, Klinik und Wirtschaft sowie bei gesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren.

Digitale Transformation bezeichnet einen fortlaufenden, in digitalen Technologien begründeten Ver?nderungsprozess in der Gesellschaft und in Unternehmen. Zahlreiche Fachgebiete aller Fakult?ten besch?ftigen sich mit diesem Thema. Die Digitalisierung in der Landwirtschaft und Big Data durchdringen bereits in weiten Teilen die Aktivit?ten der Fakult?t Agrarwissenschaften. Die Fakult?t Wirtschafts- und Sozialwissenschaften setzt zukünftig einen Forschungsschwerpunkt in der digitalen Transformation.

Das Querschnittsthema Digitale Transformation durchdringt und beeinflusst alle Bereiche der 狗万app足彩. Es nutzt die neuen M?glichkeiten des digitalen Zeitalters für neue Methoden in der Forschung, untersucht aber auch die Transformationsprozesse, die durch die Digitalisierung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ausgel?st werden. Deutlich wird dies an einer Reihe neuer Professuren, z. B. für Agrarinformatik, Bioinformatik, Lebensmittelinformatik, Wirtschaftsmathematik und Datenwissenschaft sowie Künstliche Intelligenz in der Agrartechnik. Für die Universit?t selbst soll im Rahmen des vorliegenden Strategiepapiers eine weiterführende Digitalisierungsstrategie entwickelt werden. Das Querschnittsthema wird unterstützt durch die zentralen Dienstleistungsservices der Core Facility Hohenheim, das universit?tsweite Computational Science Lab Hohenheim und das landeseigene H?chstleistungsrechennetz.

Mit dem vorliegenden Strategiepapier für die Jahre 2018–2022 stellt die 狗万app足彩 heute die Weichen für die erfolgreiche Forschung und Lehre von morgen. Ihr Ziel ist es, die in den vergangenen Jahren auf den Weg gebrachten Neuerungen zu festigen, auszubauen, auf erweiterter Erfahrungsgrundlage zu verbessern und, wo es sinnvoll erscheint, durch zus?tzliche innovative Ma?nahmen zu erg?nzen.

Hohenheimer Profil st?rken

Wo wir stehen

Individuell und einzigartig: als ?lteste Universit?t Stuttgarts pr?sentiert sich die 狗万app足彩 als Spezialistin mit charakteristischem Profil. Der Spitzenplatz als Deutschlands #1 in Agrar-, Ern?hrungs- und Lebensmittelwissenschaften in allen relevanten Forschungsrankings zeigt: Der Fokus auf wenige, fachlich sehr unterschiedliche Felder erlaubt es, inhaltliche Schwerpunkte mit gro?er Tiefe und Ausstrahlung zu bilden. Auch für innovative Lehrformate ist Hohenheim mehrfach preisgekr?nt: z. B. mit dem deutschen Exzellenzpreis Lehre, dem Ars legendi, für das Programm Humboldt reloaded, das forschendes Lernen bereits im Bachelor-Studium erm?glicht.

Wo wir hinwollen

International wettbewerbsf?hige Forschungsuniversit?t mit gesellschaftlich bedeutsamen und international bekannten Forschungsschwerpunkten und einem innovativen, markanten Lehrportfolio.

Unser Weg dahin

  • Weitere und st?rkere Konzentration auf Alleinstellungsmerkmale
  • Ausbau vom national zum international führenden Player in der Bio?konomie
  • Sichtbare und gut integrierte Forschungsnetzwerke mit gro?en Verbundforschungsprojekten in den profilgebenden Forschungsschwerpunkten
  • Strategische Berufungen und Umwidmung von Lehrstühlen
  • Sch?rfung des spezifischen Lehrprofils, z. B. durch weitere fakult?tsüber greifende 狗万app足彩, Ausbau der innovativen Lehrformate und dauerhafter Verankerung des forschenden Lernens in den Curricula

Strukturen weiterentwickeln und neu ausrichten

Wo wir stehen

Einmalig in Deutschland: Mit 5 Standorten und 483 Hektar Versuchsfl?che besitzt die 狗万app足彩 die gr??te Versuchsstation der Bundesrepublik. Die gut integrierten Landesanstalten auf dem Campus sorgen für eine au?erordentlich gute Transmission der Theorie in die Praxis. In den vorangegangenen Jahren hat die Universit?t zudem vorhandene Strukturen optimiert oder neue auf den Weg gebracht, z. B. die Core Facility mit wissenschaftlichen Gro?ger?ten, das bundesweit einmalige Hohenheim Center for Livestock Microbiome Research (HoLMiR), das Forschungs- und Sammlungsgew?chshaus oder die Campuserweiterung für das künftige Computational Science Lab.

Wo wir hinwollen

Profilgerechte, wettbewerbsf?hige und digitale Strukturen, die Forschung und Lehre auf h?chstem Niveau betreiben und Hohenheim als attraktiven Partner für Wissenschaftsverbünde ausweisen

Unser Weg dahin

  • Aufbau des instituts- und fachgebietsübergreifenden Computational Science Lab Hohenheim
  • Einwerbung und Aufbau weiterer profilbildender oder unterstützender Infrastruktur-Einrichtungen
  • Einführung der Systemakkreditierung als Mittel der universit?tsweiten Qualit?tssicherung und -entwicklung
  • Grunds?tzliche Implementierung von attraktiven Tenure-Track-Professuren und Nachwuchsgruppen für hervorragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler
  • Vorantreiben von institutionalisierten Kooperationen für gro?e Forschungsverbünde mit starken universit?ren und au?eruniversit?ren Partnern

Attraktivit?t für innovativste K?pfe steigern

Wo wir stehen

Transparent, fair, zügig: Für ihre Berufungsverfahren erhielt die 狗万app足彩 2016 das Gütesiegel des Deutschen Hochschulverbandes. Das Augenmerk der Universit?t liegt auf exzellenten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. Auf gesamtuniversit?rer Ebene wurde 2016 die Hohenheimer Graduiertenakademie etabliert. Das erfolgte Audit ?Internationalisierung der Hochschulen“ der Hochschulrektorenkonferenz macht die Uni Hohenheim noch attraktiver für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland.

Wo wir hinwollen

Steigerung der Attraktivit?t auf allen Ebenen, um die besten jungen und innovativen K?pfe der Welt anzuziehen, sowie Identifizierung und Qualifizierung eigener Talente aller Qualifikationsstufen. 

Unser Weg dahin

  • Ausweitung der Personalentwicklung auf den wissenschaftlichen Bereich, um optimale Bedingungen für wissenschaftliche Exzellenz zu schaffen
  • Aktive Weiterentwicklung des Promotionswesens und seiner Strukturen durch die Graduiertenakademie
  • Weitere Optimierung der Auswahlprozesse auf allen Qualifikationsebenen, um die besten K?pfe zu identifizieren
  • Verst?rkte Internationalisierung von Studium und Lehre
  • Gezieltes Studierendenmarketing, um die besten Studierenden zu rekrutieren

Herausragende Forschung f?rdern

Wo wir stehen

Die Starken st?rken: In den vergangenen Jahren hat die Universit?t die Forschungsbereiche mit gro?em Potenzial besonders gest?rkt. Dazu geh?rten die gezielte Unterstützung von wissenschaftlich besonders starken Bereichen, Umsetzung und Ausbau von Strukturma?nahmen, neue Anreizsysteme und die Fortsetzung einer gezielten Berufungspolitik. Diese systematische F?rderung hat bereits einige Erfolge hervorgebracht: die Verl?ngerung der DFG-Forschergruppe ?Regionaler Klimawandel (FOR 1695), die Einwerbung der DFG-Forschergruppe P-FOWL zum Thema Phosphor und Tiergesundheit (FOR 2601), die Führungsrolle im EU-Verbundprojekt GRACE zur Biomasseproduktion auf marginalen Fl?chen, die Mitgliedschaft im Kern- und Gründungsteam der EU Knowledge and Innovation Community (KIC) EIT Food sowie ein erfolgreicher Antrag nach § 91b GG für den Forschungsbau des Hohenheim Center for Livestock Microbiome Research (HoLMiR).

Wo wir hinwollen

Beteiligung an 2 Clustern in der n?chsten Exzellenzstrategie-Runde

Unser Weg dahin

  • Weitere Konzentration auf Alleinstellungsmerkmale
  • Quantitative und qualitative Steigerung der Drittmittel
  • Einwerbung von hochrenommierten Forschungsmitteln, Auszeichnungen und Preisen
  • Erfolgreicher Aufbau von weiteren Forschungsnetzwerken, die die Sichtbarkeit Hohenheims erh?hen und in der Lage sind, gro?e Verbundprojekte einzuwerben
  • Institutionalisierte Kooperationen mit starken universit?ren und au?eruniversit?ren Partnern vorantreiben, um die Wettbewerbsf?higkeit bei gro?en Verbundantr?gen zu steigern

Heute die Weichen stellen

Bildung und Forschung als Schlüssel zum ?berleben: Auf diesem Gedanken gründeten K?nig Wilhelm von Württemberg und K?nigin Katharina im Jahr 1818 die damalige ?Unterrichts-, Versuchs- und Musteranstalt Hohenheim“ – die Vorl?uferin der heutigen Universit?t. Anlass waren eine Klimakatastrophe, Missernten und Hungersn?te nach dem ?Jahr ohne Sommer“. Ausgel?st hatte sie der indonesische Vulkan Tambora, der 1815 Tonnen von Asche und Staub mit der Sprengkraft von 170.000 Hiroshima-Bomben in die Atmosph?re spie.200 Jahre sp?ter folgt die 狗万app足彩 ihrem Gründungsauftrag, durch Forschung und Lehre Beitr?ge zur L?sung globaler Herausforderungen zu liefern. Mit dem Strategiepapier für die Jahre 2018–2022 stellt sie heute die Weichen für die erfolgreiche Forschung und Lehre von morgen.