Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie Master

Studieren in Deutschlands führender Technologieregion


Die Zukunft mitgestalten! Nachhaltig studieren!

Die 狗万app足彩 z?hlt zu den führenden Universit?ten auf dem Gebiet der nachwachsenden Rohstoffe. Hier k?nnen Sie erleben, wie Biomasse zu neuen Materialien zum Beispiel zu Bioplastik umgewandelt werden kann. Nachhaltigkeit und Rentabilit?t bei der Nutzung von Biomasse sind essentielle Bausteine für eine zukunftsweisende Wirtschaftsstruktur, die Sie mitgestalten dürfen.

  • Ausgepr?gte Kompetenz in Lehre und Forschung im Bioenergie-Bereich
  • Kooperation mit dem KIT (Karlsruher Institut für Technologie)
  • Vielseitig Karriereaussichten auf dem Gebiet Nachwachsender Rohstoffe
  • Gute Gründe für Hohenheim

Abschluss
Master of Science
4 Semester
120 Credits
Sprache
Deutsch
Studienpl?tze
unbegrenzt
Standort
Stuttgart
1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester
Nachhaltigkeit und Produktions?kologie von rohstoffliefernden Pflanzen
(6 Credits)
Projektarbeit
(12 Credits)
Wahlmodul
(6 Credits)
Master Thesis
(30 Credits)
Technische Verfahren zur Nutzung von NawaRo
(6 Credits)
Wahlmodul
(6 Credits)
Erneuerbare Energietr?ger
(6 Credits)
Wahlpflichtmodul
(6 Credits)
Wahlmodul
(6 Credits)
Simulation einer Bioraffinerie
(6 Credits)
Wahlpflichtmodul
(6 Credits)
Wahlmodul
(6 Credits)
Grundoperationen einer Bioraffinerie
(6 Credits)
Wahlpflichtmodul
(6 Credits)
Wahlmodul
(6 Credits)
Pflichtmodule  Wahlpflichtmodul  Wahlmodul  Credits 

Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie in den Modulbeschreibungen.

Im ersten Studienjahr
decken Pflichtmodule die Themen Nachhaltigkeit, Produktions?kologie, ?konomische Bewertung und die technischen Verfahren von Energiepflanzen und nachwachsenden Rohstoffen ab. Die Studierenden fertigen au?erdem eine Projektarbeit an. Dabei wird ein Thema aus der beruflichen Praxis selbstverantwortlich mit wissenschaftlichen Methoden bearbeitet. Das Erlernen, der in der Industrie eingesetzten Software AspenPlus, ist ein weiterer berufsqualifizierender Baust狗万app足彩 Der Schwerpunkt ?Produktionsprozesse zur stofflichen Nutzung Nachwachsender Rohstoffe“ erm?glicht Studierenden, das 2. Semester am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zu absolvieren und verfahrenstechnisches Know-How auszubauen.

Im zweiten Studienjahr
bilden die Studierenden mit  Wahlmodulen ihr individuelles Profil aus. Dafür stehen über 200 Module der Fakult?t Agrarwissenschaften zur Auswahl, auf Antrag sogar die gesamte Breite der Master-Module der 狗万app足彩 und kooperierender Universit?ten. Durch die freie Gestaltbarkeit bietet sich das zweite Studienjahr auch für einen Auslandsaufenthalt an. In einem Auslandssemester erworbene Leistungen k?nnen problemlos als Wahlmodule anerkannt werden.

Im zweiten Studienjahr wird auch die Master-Arbeit erstellt. Die Studierenden haben sechs Monate Zeit, um diese selbstst?ndig und nach wissenschaftlichen Methoden anzufertigen. Wahlweise k?nnen eigene Fragestellungen in internen oder externen Bereichen oder Themenfelder in bestehenden Projekten (national und international) durchgeführt werden.

Der Master-Studiengang vermittelt pflanzenwissenschaftliches, technisches und ?konomisches Verst?ndnis. Die Studierenden lernen zum Beispiel, sich mit biomassebasierten Wertsch?pfungsketten auseinanderzusetzen. Sie lernen Projekte zur Produktion und Nutzung von Nachwachsenden Rohstoffen und Bioenergie zu planen, durchzuführen und zu bewerten.

Die Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bietet zudem die M?glichkeit, einen Fokus auf die technische Realisierung zu setzen und sich Ingenieurwissenschaftliches Wissen anzueignen. Das Studium bef?higt dazu, die Produktion und Konversion Nachwachsender Rohstoffe durch Forschung und Entwicklung voranzubringen und in Führungspositionen auf dem Gebiet Nachwachsender Rohstoffe einzusteigen.

Für wissenschaftlich Interessierte bietet sich auch die weitere Qualifikation in einer Promotion an.

Die Studierenden haben nach ihrem Studium sowohl auf dem nationalen als auch auf dem internationalen Arbeitsmarkt gute Chancen. M?gliche Arbeitgeber und T?tigkeitsfelder sind:

  • Beh?rden und Verb?nde im Bereich Erneuerbare Energien
  • Energieerzeuger und -versorger sowie Energiehandel
  • Industrieunternehmen
  • Ingenieurbüros
  • Unternehmen in Pflanzenbau und -züchtung
  • Universit?ten und au?eruniversit?re Forschungseinrichtungen
  • Unternehmensberatungen und Vertrieb

Gero Becker (Absolvent)

"Interdisziplin?re Arbeitsweise! Internationale Kontakte!
An der 狗万app足彩 lernt man zwischen Agrarwissenschaft, Naturwissenschaft und Wirtschaftswissenschaft hin und her zu springen. Man lernt Wertsch?pfungsketten an ihrem Ursprung zu betrachten (der Agrarproduktion) und dabei weder ?kologie noch ?konomie au?er Acht zu lassen. Der Studiengang Nawaro bildet Systemdenker aus die mit Ingenieuren, Chemikern, Politikern und Landwirten gleicherma?en zusammenarbeiten k?nnen und alle Facetten der Bio?konomie verstehen.
Man kann es holostischen Ansatz nennen oder einfach: 'ein Studiengang wie ein Schweizer Taschenmesser'."

Eine preisgekr?nte Lehre, gute Berufsaussichten und der sch?nste Campus des Landes sind nur drei von vielen guten Gründen, in Hohenheim zu studieren.

Hier haben wir einige Gründe zusammengestellt, weshalb andere Studierende sich für ein Studium an der 狗万app足彩 entschieden haben.

 

 

 

Dreimal Platz 1: Das aktuelle Global Universities Ranking des U.S. News & World Report, das renommierte NTU-Ranking, die QS World University Rankings und das Center of World University Ranking weisen die Agrarforschung der 狗万app足彩 als Nr. 1 in Deutschland aus.

Im Agrar-Hochschulranking von top agrar bescheinigen die Agrar-Studierenden dem Hochschulstandort Hohenheim Noten von 1,5 bis 2,0. Laut Ranking 2016 würden 88% der befragten Studierenden die 狗万app足彩 für ein agrarwissenschaftliches Studium weiterempfehlen.

Lehre mit Leidenschaft ist einer der Ansprüche der 狗万app足彩. Dies zeigt sich in mehreren preisgekr?nten Reformprojekten.

Reformprojekte sind die Mobile Lehre (ausgezeichnet mit dem Deutschen E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award d-elina der BITCOM) oder das Ethik-Modul, entwickelt von der Studierendengruppe FRESH (ausgezeichnet von der UN).

Im Wahlbereich stehen Ihnen über 200 Module der Fakult?t Agrarwissenschaften zur Auswahl. Auf Antrag sogar die gesamte Breite der Master Module der 狗万app足彩 und kooperierender Universit?ten.

Die Vision der Fakult?t Agrarwissenschaften ist eine produktive, umweltvertr?gliche und sozial orientierte globale Landwirtschaft, die den gesellschaftlichen Anforderungen an eine multi-funktionale Ausrichtung entspricht.

Vier Schwerpunkte bestimmen die Forschung in den Agrarwissenschaften der 狗万app足彩:

  • Nahrung für alle: Globale Ern?hrungssicherung
  • Gefahrenabwehr: Klimawandel und Ressourcenknappheit
  • Weg von fossilen Rohstoffen: Bioenergie und biobasierte Wertsch?pfungsnetze
  • Vielfalt statt Monokultur: Genomische Diversit?t in der Landwirtschaft

Für solche Fragen gibt es keine einfachen L?sungen. Deshalb arbeitet die Agrarforschung der 狗万app足彩 über Fachgrenzen hinweg zusammen und kooperieren mit Kollegen aus Natur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, unter anderem im zukünftig noch bedeutenderen Forschungs- und Lehrgebiet der Bio?konomie. Das macht sich auch in der Lehre bemerkbar.

Nr. 1 in Internationalisierung: In dem aktuellen EU-Ranking U-Multirank nimmt die 狗万app足彩 eine Spitzenstellung in der Internationalisierung 狗万app足彩

Grundlage des Spitzenplatzes ist das jahrzehntelange, globale Engagement der Agrarwissenschaften. Vor allem die Tropenforschung mit 10 Professuren macht die 狗万app足彩 weltweit bekannt.

Internationale Chancen für Studierende:

  • 80 Partnerinstitutionen weltweit (davon 40 im ERASMUS-Programm)
  • Mitglied in der Euroleague for Life Sciences – dem Netzwerk der Besten Europas
  • Stipendienprogramm für Reisen, Forschung und Austausch
  • Weltweites Alumni-Netzwerk
  • Studium nach internationalen Ma?st?ben für Exzellenz und internationale Wettbewerbsf?higkeit der Absolventen

Professoren der Fakult?t Agrarwissenschaften sind gefragt.

Zu den Top-Beratern geh?ren:

Vorsitzende des Wissenschaftsrats

Prof. Dr. Martina Brockmeier
Fachgebiet Internationalen Agrarhandel und Weltern?hrungswirtschaft

Der Wissenschaftsrat gilt als das hochrangigste Beratungsgremium zu Themen der Wissenschaft in Deutschland. Die Ernennung erfolgt durch den Bundespr?sidenten.

Im Bio?konomierat

Prof. Dr. Regina Birner
Fachgebiet Sozialer und institutioneller Wandel in der landwirtschaftlichen Entwicklung

Der Bio?konomierat ist ein unabh?ngiges Beratungsgremium für die deutsche Bundesregierung. Sein Ziel: eine biobasierte Wirtschaft, die mit m?glichst wenig fossilen Rohstoffen auskommt.

Weitere Mitglieder in bedeutenden Gremien und Expertenlisten

  • Prof. Dr. Iris Lewandowski und Prof. Dr. Joachim Müller sind Mitglieder im BMBF-Expertenbeirat ?Agrarsysteme der Zukunft"
  • Prof. Dr. Enno Bahrs Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für Biodiversit?t und Genetische Ressourcen beim BMEL
  • Expertenlisten zu verschiedenen Agrar-Themen

Stipendien und Preise für das Studium, für Abschlussarbeiten, für Reisen und für Kongressbesuche: Dank vieler G?nner verfügt die 狗万app足彩 über eine ausgesprochen reichhaltige Stipendienkultur.

Rund 100.000 Euro betr?gt der Gesamtwert aller Stipendien und Preise, die jedes Jahr am Dies academicus vergeben werden.

Weitere Angebote der Begabtenf?rderungswerke für Studierende vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

?ber 700 Hektar Versuchsfl?che: Unter Deutschlands Universit?ten ist die 狗万app足彩 die gr??te Grundbesitzerin. Für das Studium bedeutet das viel Raum für eigene Versuche, eigene Forschung und sehr viel Praxis.

Ebenfalls direkt auf dem Campus: Landesanstalten für den Transfer von Wissenschaft in die Praxis, die Hohenheimer G?rten und das Deutsche Landwirtschaftsmuseum.

Der künftige Fach- und Führungskr?ftemangel im Bereich Agrar/ Ern?hrung/ Gartenbau beschert Agrarstudierenden gute Berufsaussichten. Dies belegt eine Studie des Bundesverbandes Agrar Ern?hrung Umwelt (VDL) von 2015.

Hohenheim ist eine Universit?t mit langer Tradition. Sie erleben eine au?ergew?hnliche Studienatmosph?re mit Barockschloss, historischen Parkanlagen und erg?nzend moderner Architektur: 2009 wurde die 狗万app足彩 zur sch?nsten Campus-Universit?t des Landes gekürt.

Der Hohenheimer Rektor Stephan Dabbert ist vom Deutschen Hochschulverband (DHV) 2017 mittlerweile zum dritten Mal in Folge zum beliebtesten Rektor in Baden-Württemberg gekürt worden. Deutschlandweit ist er auf Platz zwei.

Gelegen ist dieses Kleinod am südlichen Rand der Landeshauptstadt Stuttgart. Durch die N?he zu Stuttgart haben Sie s?mtliche M?glichkeiten, die eine Gro?stadt bietet. Der Campus ist nur wenige Minuten von Flughafen, Landesmesse und Autobahn entfernt und gut mit Bus und U-Bahn zu erreichen.

Urige Fetenkultur: Party-Zentrum ist die historische Thomas-Müntzer-Scheuer.
Gesellschaftlicher H?hepunkt ist der j?hrliche Universit?tsball in den Prunkr?umen von Schloss Hohenheim.

Durch die freie Gestaltbarkeit des zweiten Studienjahres k?nnen in einem Auslandssemester erworbene Leistungen problemlos als Wahlmodule anerkannt werden. Dadurch verl?ngert sich das Studium nicht.

Die Fakult?t Agrarwissenschaften kooperiert in Forschung und Lehre mit 80 Partnerinstitutionen weltweit, davon sind 40 Hochschulen im ERASMUS-Programm.

Das Akademische Auslandsamt der 狗万app足彩 bietet umfangreiche Informationen und Beratung zu Auslandsaufenthalten und deren Finanzierung durch Stipendien.

Rund um Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Wenn Sie sich für ein Studium in Hohenheim entscheiden, werden Sie sich auf die Suche nach einem Zimmer oder einer Wohnung begeben. Unsere Tipps für Sie. mehr


Semesterbeitrag, Miete, Lebenshaltung - Was kostet Ihr Studium und welche M?glichkeiten gibt es, das Studium zu finanzieren? Wir haben die wichtigsten Infos zusammengestellt. mehr

Bewerbungsfristen
1. Fachsemester

zum Wintersemester: vorzugsweise bis zum 15. Juli, um alle Einschreibe-Formalit?ten vor Studienbeginn rechtzeitig erledigen zu k?nnen. Bewerbungen sind bis zum 15. September m?glich.

zum Sommersemester: vorzugsweise bis zum 15. Januar, um alle Einschreibe-Formalit?ten vor Studienbeginn rechtzeitig erledigen zu k?nnen. Bewerbungen sind bis zum 15. M?rz m?glich.

H?here Fachsemester

zum Wintersemester: vorzugsweise bis zum 15. Juli, um alle Einschreibe-Formalit?ten vor Studienbeginn rechtzeitig erledigen zu k?nnen. Bewerbungen sind bis zum 15. September m?glich.

zum Sommersemester: vorzugsweise bis zum 15. Januar, um alle Einschreibe-Formalit?ten vor Studienbeginn rechtzeitig erledigen zu k?nnen. Bewerbungen sind bis zum 15. M?rz m?glich.

Voraussetzungen
Formale Voraussetzungen
  • Ein überdurchschnittlicher Bachelor-Abschluss in Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie oder einem verwandten Studiengang an einer Universit?t im In- und Ausland oder einer Fachhochschule mit mindestens 3-j?hriger Regelstudienzeit
  • ?berdurchschnittlichkeit ist nachzuweisen durch einen Notendurchschnitt von 2,5 oder besser oder durch ein Ranking
  • Bewerber mit einem Notendurchschnitt von 2,6 bis 2,9 k?nnen die überdurchschnittliche fachliche Eignung durch ein Empfehlungsschreiben belegen (Details in der Zulassungssatzung)
  • Ggf. Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse (bei Bewerbern ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung oder deutschen Bachelor-Abschluss)

Alle, die diese formalen Voraussetzungen erfüllen, bekommen nach erfolgreicher Bewerbung einen Studienplatz!

Weitere Informationen finden Sie in der Zulassungssatzung und unserer Checkliste Bewerbungsunterlagen.

Inhaltliche VoraussetzungenErwartet werden pflanzenbauliches, technisches und ?konomisches Verst?ndnis
SprachkenntnisseDeutschkenntnisse gefordert
Vorpraktikumnein
Auswahlverfahren
Auswahlkriterien

Keine

Eine überdurchschnittliche Durchschnittsnote im Bachelor Studium (siehe Zulassungssatzung) ist jedoch Zugangsvoraussetzung

Auswahlgespr?chnein

Ansprechpartnerin

Kerstin Hoffbauer
0711 459 23328
E-Mail