Food Science and Engineering Master

Von Rohware zu sicheren Lebensmitteln


Umwandlung von pflanzlicher und tierischer Rohware in wertstoffreiche, sichere und haltbare Lebensmittel

Dieser forschungsintensive Masterstudiengang vermittelt Expertise in der modernen Lebensmittelverarbeitung. Der Fokus liegt hierbei auf der Verknüpfung von komplexen Lebensmittelmatrixen mit technologischen Verfahren, um wertstoffreiche, sichere und haltbare Lebensmittel- und N?hrstoffrezepte zu entwickeln und zu produzieren. Wir bereiten unsere Studierenden darauf vor, Grundlagenforschung in neue technologische Verfahren zu übertragen. Sie lernen dabei, innovative Technologien zu entwickeln, die in produktspezifische automatisierte Produktionsprozesse überführt werden.


Abschluss
Master of Science
4 Semester
120 Credits
Sprache
English
Studienpl?tze
43 | Bewerber-Zahlen im Vorjahr
Standort
Stuttgart

Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie im Modulkatalog.

Im ersten Studienjahr
liegt der Schwerpunkt darauf, Ans?tze aus dem Bereich der ?soft matter science“ mit mikrobiologischem Wissen und ingenieurswissenschaftlichen Methoden zu verknüpfen, um alle Aspekte der Verarbeitung von komplexen Lebensmittelmatrixen zu verstehen. Sie analysieren Bearbeitungsverfahren für Lebensmittel und lernen neue Technologien kennen, mit denen funktionelle Verbindungen aus pflanzlichen und tierischen Rohwaren effektiv gewonnen, enzymatisch modifiziert oder durch Verkapselung stabilisiert werden k?nnen.
Gleichzeitig eignen Sie sich wissenschaftliche Methodenkompetenz an. Dies beinhaltet moderne chemische, physikalische, molekulare und statistische Methoden, aber auch Methoden zu Modellierung und Simulation dieser Verfahren und den entstehenden Reaktionen. In Praktika wenden Sie Ihr gewonnenes Wissen an. In Seminaren befassen Sie sich mit der Lebensmittelproduktion in natur-, ingenieurs- und wirtschaftswissenschaftlichen Kontexten.

Im zweiten Studienjahr
k?nnen Sie Ihr Studium nach Ihren individuellen Interessen und der gewünschten Spezialisierung eigenst?ndig gestalten. Ihr im ersten Studienjahr erlangtes Wissen sowie Ihre praktischen F?higkeiten bauen Sie weiter aus, indem Sie sich in einem Teilbereich der Lebensmittelwissenschaft spezialisieren. Hierbei stehen Ihnen beispielsweise die Bereiche Fleisch, Milch, Getreide, Frucht, Lebensmittelmikrobiologie oder Verfahrenstechnik offen. Zudem werden Sie stetig an die eigenst?ndige Forschungsarbeit herangeführt.
Die offene Struktur des zweiten Jahres erlaubt es Ihnen auch, ein Auslandssemester an einer unserer exzellenten Partneruniversit?ten oder ein ausgedehntes Praktikum an nationalen oder internationalen Forschungseinrichtungen innerhalb der Lebensmittelindustrie zu absolvieren. Eine Projektarbeit am Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie führt Sie in unsere aktuellen Forschungsvorhaben 狗万app足彩

Eine forschungsintensive Masterarbeit
an einem Fachgebiet Ihrer Wahl wird in die laufende Forschungsarbeit am Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie eingebettet und erm?glicht es Ihnen somit, Ihre F?higkeit, eigenst?ndige Forschungsarbeit durchzuführen, zu demonstrieren.

Professor Lutz Fischer (Fachgebiet für Biotechnologie und Enzymwissenschaft)

"Wir m?chten unseren Studierenden ein bestm?glichstes Studium bieten."

  • Forschungsgruppen an nationalen oder internationalen Universit?ten oder Forschungseinrichtungen
  • Forschung und Entwicklung, Projektmanagement, Qualit?tssicherung oder technische Leitung in den folgenden Industrien:

    • Lebensmittelindustrie und ihre Zuliefererindustrien
    • Biotechnologische Industrie
    • Pharmazeutische Industrie
    • Gesundheitswesen

  • Anlagen-, Verfahrens- und Verpackungstechnologie
  • Private und ?ffentliche Forschungseinrichtungen
  • Journalismus
  • Unternehmensberatung
  • Kleiner Studiengang mit einem exzellenten Betreuungsverh?ltnis
  • Verknüpfung von Forschung und Lehre
  • Moderne Labore und Praktikumsr?ume mit neuster Technik
  • Technische Versuchsanlagen mit Pilotanlagen für Forschung und Lehre bieten die M?glichkeit, neue Produktionsverfahren zu entwickeln und zu testen
  • M?glichkeit, Module in den angrenzenden Disziplinen Biologie und Ern?hrungswissenschaften zu belegen

Der Mastersudiengang Food Science and Engineering ist in laufende Forschungsprojekte am Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie eingebettet. Zusammen mit dem Institut für Lebensmittelchemie und den ern?hrungswissenschaftlichen Instituten decken wir mit unserer interdisziplin?ren Expertise alle Aspekte von Lebensmittelsystemen und deren Analytik ab.

Spezialisierungen unseres wissenschaftlichen Personals beinhalten beispielsweise Lebensmittelmikrobiologie, Lebensmittelbiotechnologie, Lebensmittelanalytik, Lebensmittelchemie sowie Lebensmittelsensorik.

Forschungsschwerpunkte
Es gibt zwei gro?e Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Lebensmittelwissenschaft, Biotechnologie und Lebensmittechemie in Hohenheim:

Der Forschungsschwerpunkt ?Sichere und technologische Behandlung von Lebensmittelsystemen“ bündelt Forschungsaktivit?ten zu den Zusammenh?ngen zwischen Lebensmittelinhaltsstoffen, Mikroorganismen und Enzymen mit den zur Herstellung genutzten technologischen Prozessen. Die experimentelle Forschung in diesem Bereich konzentriert sich auf das Verhalten von individuellen Inhaltsstoffen w?hrend der Produktion und den Reaktionen von Inhaltsstoffen mit und in der komplexen Lebensmittelmatrix sowie mit Lebensmittelkontaktstoffen.

Der zweite Forschungsschwerpunkt ?Gewinnung von funktionellen Lebensmittelinhaltsstoffen“ fasst Aktivit?ten im Bereich der Erforschung der Viabilit?t und der Sicherheit von neuen Stoffen und Zusatzstoffen in der Herstellung von Lebensmitteln zusammen. Unsere Forschung in diesem Bereich zielt darauf ab, die Qualit?t von Lebensmitteln zu steigen; aber auch darauf, neue und innovative Lebensmittelprodukte zu entwickeln, die zus?tzlich für spezifische Konsumentengruppen Vorteile bieten.

Kooperationen
Damit wir unsere erfolgreichen laufenden Forschungsprojekte weiter ausbauen k?nnen und um nachhaltige Synergien zu erzeugen, sind wir in intensiven Kooperationen mit unseren exzellenten Partnern verbunden:

  • Technische Universit?t München
  • Karlsruhe Institut für Technologie
  • Deutsches Institut für Lebensmitteltechnologie (Osnabrück)
  • Max-Rubner-Institut

Rund um Food Science and Engineering

Wenn Sie sich für ein Studium in Hohenheim entscheiden, werden Sie sich auf die Suche nach einem Zimmer oder einer Wohnung begeben. Unsere Tipps für Sie. mehr


Semesterbeitrag, Miete, Lebenshaltung - Was kostet Ihr Studium und welche M?glichkeiten gibt es, das Studium zu finanzieren? Wir haben die wichtigsten Infos zusammengestellt. mehr

Bewerbungsfristen
1. Fachsemesternur zum Wintersemester: 15. Mai

H?here Fachsemester

Wintersemester: 15. Mai

Sommersemester: 15. Januar

Voraussetzungen
Formale VoraussetzungenBachelorabschluss in den Natur- oder Ingenieurswissenschaften (180 ECTS-Credits)
Inhaltiche Voraussetzungen
  • Interesse an Chemie, Biologie und Physik
  • Interesse an Lebensmitteltechnologie und Verfahrenstechnik
  • Freude an experimenteller Arbeit in Labor und Versuchanlagen
  • Interesse an Forschung an und Entwicklung von Produktionsprozessen für Lebensmittel
  • Interesse an ?konomischem Denken und Organisationsmanagement
SprachkenntnisseDeutsch B1
Englisch B2
Vorpraktikumnein
Auswahlverfahren
Auswahlkriterien
  • Bachelornote
  • Fachspezifische Kenntnisse
  • Berufserfahrung
  • Weitere Qulifikationen
  • Eignungstest
Detaillierte Informationen zum Auswahlverfahren
Auswahlgespr?chnein

Ansprechpartnerin

Dr. Sabine Lutz-Wahl
0711 459 22313
E-Mail