Ern?hrungsmedizin Master

Fit für die klinische Ern?hrungsforschung


? iStockphoto | Hakan Dere

Schnittstelle zwischen Ern?hrungswissenschaft, Medizin und Sozialwissenschaften

Die Ern?hrungsmedizin verknüpft ern?hrungswissenschaftliches Wissen mit klinischen Fragestellungen. Im Studium erlangen Sie die Kompetenzen, um biomedizinischer Grundlagenforschung zu betreiben und ern?hrungsphysiologische Zusammenh?nge zu erforschen. Auf Basis der so erlangten Erkenntnisse lernen Sie, ern?hrungstherapeutische Strategien zu entwickeln und diese in einen klinischen Kontext zu übertragen.


Abschluss
Master of Science
4 Semester
120 Credits
Sprache
Deutsch
Studienpl?tze
24 | Anzahl Bewerber im letzten Jahr
Standort
Stuttgart

Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie im Modulkatalog.

Im ersten Studienjahr
... vertiefen Sie in vorwiegend theoretisch-orientierten Lehrveranstaltungen Ihr Wissen zu ern?hrungsabh?ngigen Erkrankungen. Anhand wissenschaftlicher Fachliteratur gehen Sie gezielt auf die zugrunde liegenden biochemischen, physiologischen, immunologischen und pathophysiologischen Prozesse 狗万app足彩 Erg?nzend werden Ihnen Inhalte der Angewandten Ern?hrungsmedizin und der Ern?hrungs?konomik vermittelt.

Im zweiten Studienjahr
... setzen Sie individuelle Schwerpunkte und erwerben fachspezifische Methodenkompetenzen. Von zentraler Bedeutung hierfür ist das Modul ?Profilbereich Experimentell-Ern?hrungsmedizinisches Projekt“ (EEP), mit dem Sie gezielt auf die Abschlussarbeit hingeführt werden. Das Studienjahr ist so konzipiert, dass Sie die Kompetenzen an ausl?ndischen Partneruniversit?ten oder au?eruniversit?ren Forschungseinrichtungen erwerben k?nnen.

Durch das Anfertigen der experimentellen Masterarbeit im vierten Semester weisen Sie die F?higkeit zum selbstst?ndigen wissenschaftlichen Arbeiten nach. Der Master-Abschluss in Ern?hrungsmedizin qualifiziert Sie für wissenschaftliche T?tigkeiten in der ern?hrungswissenschaftlichen und medizinischen Forschung sowie für die Umsetzung und Kommunikation ern?hrungswissenschaftlicher Erkenntnisse in die gesellschaftliche Praxis.

Prof. Dr. Jan Frank (Fachgebiet Biofunktionalit?t und Sicherheit von Lebensmitteln)

"Forschung und Lehre – Hohenheim bietet ausgezeichnete Voraussetzungen für beides."

  • Forschungsanstalten des Bundes und der L?nder, v.a. in der biomedizinischen Forschung
  • Forschung und Entwicklung in der Industrie, z.B. in den Bereichen Pharma, Lebensmittel u.a.
  • Ern?hrungsberatung
  • Kliniken und Kurzentren
  • ?ffentlicher Dienst
  • Krankenkassen
  • Journalismus (Medien und Verlage)
  • Exzellentes Betreuungsverh?ltnis aufgrund klein gehaltener Jahrg?nge
  • Forschungsorientierte 狗万app足彩
  • Verknüpfung von Forschung mit Praxis
  • Ausgezeichnete Labore und Praktikumsr?ume mit modernsten Ger?ten

Der Master-Studiengang Ern?hrungsmedizin ist in aktuelle Forschungsprojekte des Instituts für Ern?hrungsmedizin eingebunden. Gemeinsam mit dem Institut für Chemische Biologie und Ern?hrungswissenschaft sind wir auf die Erforschung, Pr?vention und Therapie von ern?hrungsbedingten Erkrankungen spezialisiert. Hierbei verknüpfen wir die Ern?hrungswissenschaft mit Ans?tzen aus der Medizin und den Sozialwissenschaften. Unsere Expertise in der Ern?hrungswissenschaft bringen wir auch in inter-fakultative Forschungsprojekte 狗万app足彩

Forschungsschwerpunkt
Die ern?hrungswissenschaftliche Forschung an der 狗万app足彩 setzt ihren Schwerpunkt auf den Themenkomplex ?Pr?vention, Nachweise und Therapie von ern?hrungsbedingten oder ern?hrungsabh?ngigen Erkrankungen“. Im Hinblick auf eine Pr?vention von ern?hrungsbedingten Erkrankungen sowie die Etablierung von therapeutischen Ans?tzen erarbeiten wir Wissen in folgenden Bereichen:

  • Physiologische Implikationen und Sicherheit von bioaktiven Nahrungsinhaltsstoffen bzw. von Nahrungserg?nzungsstoffen
  • Wechselwirkungen von Ern?hrung/Darmflora/Immunsystem
  • Neurosensorische Regulation von ern?hrungsrelevanten Prozessen
  • Ursachen von Nahrungsmittelallergie und -intoleranz
  • Klinische Erprobung von Konzepten zur Pr?vention und Therapie ern?hrungsbedingter bzw. -abh?ngiger Erkrankungen

Unsere biomedizinisch orientierte Forschung ist für aktuelle Themen wie Adipositas, Ern?hrung/Krebs, Nahrungsmittelallergie und -intoleranz oder Mangelern?hrung von sehr gro?er Bedeutung. Dies spiegelt sich auch in den Beteiligungen der ern?hrungswissenschaftlichen Institute an zahlreichen Kooperationen und Forschungsprojekten.

Kooperationen
Durch intensive und erfolgreiche Kooperationen mit exzellenten Partnern schaffen wir nachhaltige Synergien und k?nnen unsere Forschungsaktivit?ten weiter ausbauen. Zu unseren Partnern z?hlen:

  • Universit?tskliniken Tübingen, Freiburg und Heidelberg
  • Ern?hrungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen

Rund um die Ern?hrungsmedizin

Wenn Sie sich für ein Studium in Hohenheim entscheiden, werden Sie sich auf die Suche nach einem Zimmer oder einer Wohnung begeben. Unsere Tipps für Sie. mehr


Semesterbeitrag, Miete, Lebenshaltung - Was kostet Ihr Studium und welche M?glichkeiten gibt es, das Studium zu finanzieren? Wir haben die wichtigsten Infos zusammengestellt. mehr

Bewerbungsfristen
1. Fachsemesternur zum Wintersemester: 15. Juni

H?here Fachsemester

zum Wintersemester: 15. Juni

zum Sommersemester: 15. Januar

Voraussetzungen
Formale VoraussetzungenBachelor-Abschluss mit ern?hrungswissenschaftlichem oder biologisch-medizinischem Profil und der Note ?gut“ oder besser (mind. 180 credits)
Inhaltliche VoraussetzungenInteresse an
  • Bio-Naturwissenschaften
  • Grundlagen- und anwendungsorientierter Ern?hrungsforschung
  • Biomedizinischem Arbeiten
F?higkeiten:
  • Neugier
  • Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung mit Informationen aus Fachliteratur
  • Ausdauer
  • Kritikf?higkeit
  • Kreativit?t
Bewusstsein über
  • eigene (Berufs-)Ziele
SprachkenntnisseDeutsch C1
Vorpraktikumnein
Auswahlverfahren
Auswahlkriterien
  • Gesamtnote des Studienabschlusses
  • Fachspezifische Leistungen
  • Zusatzkriterien
Detaillierte Informationen zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren
Auswahlgespr?chnein

Ansprechpartnerin

Jenny Schweizer
0711 459 23502
E-Mail