Corona: News-Ticker

Aktuelle Hinweise und Neuigkeiten

18. Oktober 2020: Neue Corona-Verordnungen gelten ab 19.10.2020

Seit heute ist die neue Fassung der Landes-Corona-Verordnung online. Auch das Wissenschaftsministerium hat die ?Corona-Verordnung Studienbetrieb und Kunst¡° soeben aktualisiert. Die Hochschulleitung pr¨¹ft derzeit, welche Regelungen auf die ¹·Íòapp×ã²Ê Anwendung finden. Sie wird Sie ¨¹ber alle wichtigen ?nderungen auf dem Laufenden halten.

15. Oktober 2020: Infos zur Beantragung von Telearbeit

Die Abteilung Personal & Organisation teilt mit, dass aufgrund der hohen Zahl an Antr?gen auf Telearbeit, die derzeit eingehen, keine best?tigenden R¨¹ckmeldungen an die antragstellenden Besch?ftigten und deren Vorgesetzten versendet werden k?nnen. In diesen F?llen gilt die Telearbeit wie beantragt als genehmigt; nur in fraglichen F?llen erfolgt eine Reaktion. Die APO sendet jedoch von jedem eingegangenen Antrag eine Kopie an das KIM, weil das f¨¹r die weitere Erfassung der IT-strukturellen Bedarfe erforderlich ist. Ebenso erh?lt der Personalrat vereinbarungsgem?? eine Kopie.

13. Oktober 2020: Erweiterte Maskenpflicht bei Veranstaltungen

Die Stadt Stuttgart macht Vorgaben zur Maskenpflicht: Bei Veranstaltungen muss ab sofort auch am Sitzplatz eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden ¨C zus?tzlich zur Maskenpflicht auf Verkehrswegen und -fl?chen in den Geb?uden. Das gilt auch z.B. bei Lehrveranstaltungen oder Pr¨¹fungen.
Mehr Informationen in der Rundmail des Rektors

13. Oktober 2020: Onlinesicherheitsunterweisung zum Rahmenhygienekonzept

Die Arbeitssicherheit bietet am 29.10. eine Onlinesicherheitsunterweisung f¨¹r die F¨¹hrungskr?fte, Besch?ftigte und Studierende an. Es geht insbesondere um Aktualisierungen des Rahmenhygienekonzepts, z.B. um die Maskenpflicht, etc. Mehr Infos

13. Oktober 2020: Online-Info: Personalfragen rund um Corona

Mit einer offenen Online-Fragestunde wendet sich die Personalabteilung an alle F¨¹hrungskr?fte: Sie haben am 22.10. ab 9:30 Uhr die M?glichkeit, alle Personalfragen rund um Corona (z.B. zum Home-Office, zum Umgang mit Risikogruppen oder zum Reisen) an Dr. Heide Lange und Aline Oleschkewitz, Abteilungsleiterinnen Personal und Organisation, zu stellen. Mehr Infos

13. Oktober 2020: Hygieneboxen f¨¹r Besprechungs- und Pausenr?ume

Der Campusservice teilt mit, dass jetzt Hygieneboxen verf¨¹gbar sind, die dazu beitragen sollen, die Regelungen des Rahmenhygienekonzeptes bei Besprechungen in nicht zentral betreuten R?umen (Institutsr?ume) und in Pausenr?umen umzusetzen. Infos in "kurz gemeldet"

11. Oktober 2020: Handreichungen u.a. Dokumente sind aktualisiert

Das Rahmenhygienekonzept, die Handreichungen f¨¹r m¨¹ndliche Pr¨¹fungen, Gruppenpr¨¹fungen, Klausureinsichten, Lehrveranstaltungen allgemein, praktische Lehrveranstaltungen, f¨¹r Nicht-Lehrveranstaltungen sowie die Vorlagen zur Datenerhebung wurden ¨¹berarbeitet. Auch die Dokumente zur Veranstaltungsplanung inkl. Lagepl?ne sind aktualisiert.

Alle Unterlagen zu Ihrer Unterst¨¹tzung finden Sie hier unter "Auf einen Blick"

8. Oktober 2020: Appell ¨C bitte AHA+L-Regel strikt beachten!

Die Corona-Infektionszahlen steigen, im Landkreis Esslingen wurde beispielsweise gestern die 7-Tage-Inzidenz von 50 ¨¹berschritten. Die Landesregierung hat daher gestern die Pandemiestufe 2 ausgerufen. Das ist die sogenannte Anstiegsphase, in der erh?hte Aufmerksamkeit notwendig ist. Wichtig ist jetzt, zielgenau zu handeln und Infektionsketten zu unterbrechen, um das Infektionsgeschehen einzud?mmen.

F¨¹r die Mitglieder der ¹·Íòapp×ã²Ê bedeutet das im Augenblick NICHT, dass etwa Personen aus den Kreis Esslingen nicht mehr zur Arbeit oder zum Studium nach Hohenheim kommen d¨¹rfen. In Baden-W¨¹rttemberg gilt es bisher nur ein Beherbergungsverbot f¨¹r G?ste aus einem Hotspot, und Auflagen f¨¹r private Feiern wurden ausgesprochen. F¨¹r die ¹·Íòapp×ã²Ê gibt es bisher keine neuen Vorgaben, die nicht im bisherigen Konzept ber¨¹cksichtigt sind.

Die Universit?tsleitung appelliert jedoch an alle Universit?tsangeh?rigen, die bisherigen Ma?nahmen strikt einzuhalten! Das ist vor allem die

AHA+L-Regel:

  • Abstand halten,
  • Hygiene-Ma?nehmen beachten,
  • Alltagsmaske tragen und
  • L¨¹ften ¨C regelm??ig und ausreichend

Bitte halten Sie sich selbst dann an diese Regeln, wenn Sie pers?nlich diese f¨¹r ¨¹berzogen oder nicht einschl?gig halten! DANKE!

23. September 2020: Informationen f¨¹r Besch?ftigte: Home-Office und Arbeitszeiten

Die ¹·Íòapp×ã²Ê arbeitet ab 1.11.2020 im ?Pr?senzbetrieb ¨C On Campus UND digital¡°. Ein Rektoratsbeschluss zur Telearbeit regelt die Arbeitsbedingungen ab Vorlesungsbeginn im WS 2020/21: Die Kanzlerin erkl?rt in ihrer heutigen Rundmail, dass eine R¨¹ckkehr zur Regelung vor Corona vorgesehen ist. Ziel sei es, wieder mehr Pr?senz vor Ort zu haben. Zur Rundmail der Kanzlerin

21. September 2020: Ab 25.9. gilt Maskenpflicht

Die neue Corona-Verordnung des Wissenschaftsministeriums legt eine Maskenpflicht f¨¹r alle Hochschulen des Landes fest. Sie gilt ab Freitag in allen Hochschulgeb?uden.

Mehr Infos siehe Rundmail des Rektors

16. September 2020: Einreichung von Beschaffungsantr?gen - ab sofort ohne Vorab-Scannen

Im Rahmen der Sondersituation rund um die Covid-19-Pandemie konnten Beschaffungsantr?ge als Scan an die Zentrale Beschaffung weitergeleitet werden. Diese Abweichung vom normalen, papiergest¨¹tzten Prozess hat dort f¨¹r hohen Mehraufwand gesorgt.

Da der zeitliche Verzug durch den etablierten Papierprozess inzwischen nur noch wenige Tage ist, bittet die Zentrale Beschaffung alle Einrichtungen, wieder auf den Einsatz von gescannten Beschaffungsantr?gen zu verzichten.

In Ausnahmef?llen kann bei eiligen Vorg?ngen auch weiterhin in Abstimmung mit der Zentralen Beschaffung per Mail eine fallbezogene, schnellere L?sung gefunden oder die Freigabe zur Eigenbeschaffung erteilt werden. Bitte sprechen Sie die Zentrale Beschaffung hierzu an.

20. August 2020: BMBF-?berbr¨¹ckungshilfe wird verl?ngert

Die ?berbr¨¹ckungshilfe f¨¹r Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, wird verl?ngert. Betroffene Studierende k?nnen die ?berbr¨¹ckungshilfe in Form eines nicht r¨¹ckzahlbaren Zuschusses auch im September beim Studierendenwerk beantragen.
Mehr Infos

19. August 2020: DLM ?ffnet wieder

Ab Samstag, 22. August 2020, ?ffnet das Deutsche Landwirtschaftsmuseum (DLM) wieder nach langer Corona-Schlie?zeit. Im gesamten Museum gelten die ¨¹blichen Hygieneregeln und das Abstandsgebot von 1,5 Meter. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend. Au?erdem werden Besucher nur in einem Einbahnstra?en-System durch das Museum geleitet. F¨¹hrungen und Veranstaltungen werden in diesem Jahr nicht angeboten. Website DLM

18. August 2020: FAQs zu Erholungsurlaub, Dienst- und Urlaubsreisen aktualisiert

17. August 2020: Beschaffungsantr?ge - Ab sofort wieder ohne Vorab-Scannen

Im Rahmen der Sondersituation rund um die Covid-19-Pandemie konnten Beschaffungsantr?ge als Scan an die Zentrale Beschaffung weitergeleitet werden. Diese Regelung entf?llt nun wieder.

"Kurz gemeldet" der Zentrale Beschaffung (AW2)

14. August 2020: Datenerhebung bei Veranstaltungen mit externen Teilnehmern

Seit einiger Zeit schon sind wieder Pr?senz-Veranstaltungen m?glich - die Details zur Anzeigepflicht etc. hat die Kanzlerin in ihrer Rundmail vom 23.7. dargelegt. Bei allen Veranstaltungen ist eine Datenerhebung aller Anwesenden Pflicht, um gegebenenfalls m?gliche Infektionswege nachvollziehen zu k?nnen. Sie wird zusammen mit der Gesundheitsbefragung durchgef¨¹hrt, um das Verfahren m?glichst einfach zu halten.

Die Universit?t hat nun auch eine Vorlage zur Teilnehmerdokumentation mit Gesundheitsbefragung f¨¹r Veranstaltungen mit externen Teilnehmenden erstellt. Sie erg?nzt die Teilnehmerdokumentationen f¨¹r Lehrveranstaltungen und f¨¹r Klausureinsichten.

Alle Teilnehmerdokumentation mit Gesundheitsbefragung im ?berblick:

F¨¹r Pr?senz-Pr¨¹fungen gibt es au?erdem die

  • Gesundheitserkl?rung f¨¹r Pr?senz-Pr¨¹fungen

13. August 2020: Hilfestellung zur Gef?hrdungsbeurteilung Laboratorien - BMAS Arbeitsschutzstandard

Das Bundesministerium f¨¹r Arbeit und Soziales (BMAS) hat eine Hilfestellung zur Gef?hrdungsbeurteilung f¨¹r Laboratorien ver?ffentlicht. Sie unterst¨¹tzt die Umsetzung des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards (BMAS) und erg?nzt das Hohenheimer Formular ?Gef?hrdungsbeurteilung Laboratorien¡°. Mehr Informationen zur Gef?hrdungsbeurteilung finden Sie auf den Seiten der Arbeitssicherheit, die Sie bei Bedarf auch gerne ber?t.

10. August 2020: Fokus-F?rderung COVID-19 der DFG

Die DFG fordert im Rahmen ihrer "Fokus-F?rderung COVID-19" dazu auf, Forschungsvorhaben zum Thema ?Immunit?t, Wirtssuszeptibilit?t und Pathomechanismen der Infektion mit SARS-CoV-2¡° einzureichen. Auch Einzelvorhaben k?nnen im Rahmen des Programms Sachbeihilfe gef?rdert werden.

3. August 2020: ?berbr¨¹ckungshilfe f¨¹r in Not geratene Studierende

F¨¹r den August k?nnen in- und ausl?ndische Studierende, die sich nachweislich in einer akuten, pandemiebedingten Notlage befinden und unmittelbar Hilfe ben?tigen, einen (Folge-) Antrag f¨¹r die ?berbr¨¹ckungshilfe des Bundes stellen. Mehr Infos

29. Juli 2020: Corona: Wichtige ?nderungen und Updates

Die wesentlichen Dokumente wie das Rahmenhygienekonzept und die Handreichungen wurden an die aktuelle Corona-Verordnung angepasst. Bei Veranstaltungen entf?llt die Genehmigungspflicht, Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen m¨¹ssen nur noch angezeigt werden.

17. Juli 2020: 2. Pr¨¹fungszeitraum des Sommersemesters verschoben

Der zweite Pr¨¹fungszeitraum des Sommersemesters 2020 verschiebt sich nochmals. Er findet vom 28.09.2020 ¨C 23.10.2020 statt. Die Pr¨¹fungstermine finden Sie sp?testens ab Montag (20.07.2020) online in HohCampus.
Die Anmeldung f¨¹r die Pr¨¹fungen im Folgepr¨¹fungszeitraum ist bereits jetzt und bis 7 Tage vor der Pr¨¹fung m?glich.

16. Juli 2020: Lernpl?tze in der Bibliothek

Seit heute stehen in der Bibliothek wieder eine begrenzte Anzahl reservierbarer Lernpl?tze f¨¹r Hohenheimer Studierende zur Verf¨¹gung. Mehr Infos

14. Juli 2020: Corona-Anschubfinanzierung l?uft aus

Die Abteilung Forschungsf?rderung teilt mit, dass die universit?tsinterne Anschubfinanzierung f¨¹r Projekte, die einen Bezug zu der aktuellen Corona-Pandemie haben, oder sich mit der Problematik zuk¨¹nftiger Pandemien befassen (Corona-Aufruf) nun geschlossen wird.

F¨¹r insgesamt 14 Antr?ge wurde eine Anschubfinanzierung bewilligt. Die Antr?ge sind auf alle drei Fakult?ten verteilt und befassen sich mit den unterschiedlichsten Aspekten der Thematik. Leider sind damit nun die vom Rektorat bewilligten Mittel aufgebraucht, und es k?nnen keine weiteren Antr?ge ber¨¹cksichtigt werden.

Es steht jedoch weiterhin offen, Anschubfinanzierungen f¨¹r nationale Verbundprojekte und EU-Projekte ¨¹ber die Abteilung Forschungsf?rderung zu beantragen. N?here Informationen

8. Juli 2020: On Campus UND digital: Eckpunkte zum Wintersemester 2020/21

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung Eckpunkte f¨¹r die Lehre im kommenden Wintersemester beschlossen. Ziel ist ein vollwertiges digitales Studienangebot mit Pr?senzveranstaltungen soweit m?glich und leistbar, das flexibel auf die Infektionslage reagieren kann.

Mehr Infos:

6. Juli 2020: Erl?uterung zum Fragebogen zur Gef?hrdungsbeurteilung

Im Zusammenhang mit Corona wird das Thema Arbeitssicherheit auf dem Campus derzeit intensiv diskutiert. Dabei wird auch Unzufriedenheit mit dem Fragebogen zur Gef?hrdungsbeurteilung (im Hinblick auf das Thema Corona) ge?u?ert, die aus Sicht der Kanzlerin auf Missverst?ndnissen beruht.

In ihrer heutigen Rundmail erl?utert sie, dass der Fragebogen zur Gef?hrdungsbeurteilung keine neue Verpflichtung f¨¹r Vorgesetzte bringt, sondern dokumentiert, dass Vorgesetzte ihrer Verantwortung gerecht geworden sind. Er belegt, dass alles Notwendige getan ist und sichert daher Vorgesetzte rechtlich ab. Das Muster dient als Hilfsmittel, ist jedoch keine verpflichtende Formvorgabe f¨¹r eine geeignete Gef?hrdungsbeurteilung.

29. Juni 2020: Corona-bedingte ?nderung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes mit Verl?ngerung der H?chstbefristungsgrenze

Aufgrund der Corona-Krise kommt es teilweise zu erheblichen Einschr?nkungen in der Arbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Durch die Verz?gerungen gelangen manche in der Qualifizierungsphase an das Ende ihrer Befristungsm?glichkeiten, die das WissZeitVG daf¨¹r bietet. Mit dem ?Gesetz zur Unterst¨¹tzung von Wissenschaft und Studierenden aufgrund der COVID-19-Pandemie (Wissenschafts- und Studierendenunterst¨¹tzungsgesetz)¡° wurden unter anderem die H?chstbefristungsgrenzen in der Qualifizierungsphase verl?ngert. Das neue Gesetz trat r¨¹ckwirkend zum 1. M?rz 2020 in Kraft.

Nach dem neuen ¡ì 7 Abs. 3 WissZeitVG verl?ngert sich die insgesamt zul?ssige Befristungsdauer um sechs Monate, wenn ein Arbeitsverh?ltnis zum Zwecke der Qualifizierung (Befristung gem. ¡ì 2 Abs. 1 WissZeitVG) zwischen dem 1. M?rz 2020 und dem 30. September 2020 besteht. Es ist nicht erforderlich, dass das Arbeitsverh?ltnis ¨¹ber diesen gesamten Zeitraum besteht. Es gen¨¹gt, wenn der Vertrag zu irgendeinem Zeitpunkt w?hrend dieses Zeitraums besteht bzw. bestanden hat.

Bestehende Vertr?ge verl?ngern sich nicht automatisch und es besteht auch kein Anspruch auf eine Verl?ngerung. Eine Verl?ngerung um diese bis zu 6 Monate bedarf eines ¨¹blichen Antrags der Einrichtung an die Abteilung Personal und Organisation.

Dies betrifft nicht befristet besch?ftigte Wissenschaftler mit einer sog. Drittmittelbefristung (Befristung gem. ¡ì 2 Abs. 2 WissZeitVG). Deren Befristungszeit orientiert sich an der Projektlaufzeit. Verl?ngert sich diese, so kann auch der befristete Vertrag verl?ngert werden.

26. Juni 2020: Keine pauschale Verschiebung der Verfallsgrenze f¨¹r Resturlaub aus 2019

Es kommt verschiedentlich die Frage auf, ob eine Verschiebung des Verfalldatums des noch bestehenden Resturlaubs aus 2019 zu erwarten ist. Nach den bestehenden Regelungen verf?llt dieser am 30.09.2020. Eine pauschale Regelung zur Verschiebung ist weder vorgesehen noch zul?ssig.

Das Innen- und das Finanzministerium haben in einer Mitteilung vom 16.04.2020 dem Verschieben des Verfalldatums auf den 31.03.2021 nur f¨¹r begr¨¹ndete Einzelf?lle zugestimmt. Dabei ist relevant, ob ein Antrag auf die Inanspruchnahme von Resturlaub bis 30.09.2020 aus dienststellenseitigen Gr¨¹nden nicht genehmigt werden kann. An die Voraussetzungen zur Versagung eines Erholungsurlaubs ist ein strenger Ma?stab anzulegen. Wir bitten zu beachten, dass bei einer solchen Urlaubsversagung der Personalrat mitzubestimmen hat, was durch die Abteilung Personal und Organisation erfolgt. Die Frage einer Verl?ngerung der ?bertragbarkeit des Resturlaubs kann also erst gepr¨¹ft werden, wenn eine mitbestimmte schriftliche Urlaubsversagung vorliegt.

Die pers?nliche Motivation der Besch?ftigten, ob sie Urlaub bisher nehmen wollten, ist dabei nicht ausschlaggebend. Es wird auch gepr¨¹ft, ob es seit M?rz 2020 (Ausbruch der Pandemie und Beginn des Herunterfahrens des gesellschaftlichen Lebens und des Pr?senzbetriebs der UHOH) dienstliche Gr¨¹nde gab, dass der aus 2019 ¨¹bertragene Resturlaub nicht genommen werden konnte.

26. Juni 2020: Regelstudienzeit in Baden-W¨¹rttemberg pauschal verl?ngert

Das Wissenschaftsministerium hat mitgeteilt, dass f¨¹r alle im Sommersemester 2020 immatrikulierten Studierenden in Baden-W¨¹rttemberg durch Gesetz einmalig die individuelle Regelstudienzeit verl?ngert wird, um besondere H?rten beim Studieren unter Pandemie-Bedingungen weiter abzufedern. Die Entscheidung ist besonders relevant f¨¹r BAf?G-Gef?rderte. Zur Pressemitteilung des MWK

24. Juni 2020: Rahmenhygienekonzept ¨¹berarbeitet ¨C Umsetzung in den Einrichtungen

Das Rahmenhygienekonzept wurde ¨¹berarbeitet. Um die Vorgaben in den Einrichtungen umzusetzen, m¨¹ssen alle Einrichtungen eine Fortschreibung der Gef?hrdungsbeurteilung abgeben. Dazu gibt es jetzt Muster zur Unterst¨¹tzung.

24. Juni 2020: Tempor?re Absenkung des Umsatzsteuersatzes

Die Bundesregierung sich am 3.6.2020 auf ein Ma?nahmenpaktet zur Bew?ltigung der Corona-Krise geeinigt. Kernst¨¹ck der enthaltenen steuerlichen Ma?nahmen ist die zeitlich befristete Senkung des Mehrwertsteuersatzes vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020. Die Abteilung Wirtschaft und Finanzen informiert dar¨¹ber, was das f¨¹r die ¹·Íòapp×ã²Ê bedeutet. Mehr Infos unter "kurz gemeldet"

23. Juni 2020: Corona-Warn-App auf Dienst-Handys

Haben Sie bereits die Corona-Warn-App der Bundesregierung installiert? Mit ihrer Hilfe sollen Personen, die Kontakt zu COVID-19-Infizierten hatten, fr¨¹hzeitiger und genauer ¨¹ber ein Ansteckungsrisiko informiert werden. Auch auf Dienst-Handys ist die Installation gestattet ¨C sofern Sie dies w¨¹nschen und Sie das Dienst-Handy nur allein nutzen.

18. Juni 2020: Antragsfrist f¨¹r Antr?ge auf Erlass der Studiengeb¨¹hr f¨¹r internationale Studierende verl?ngert

Die Antragsfrist f¨¹r die Abgabe der Antr?ge zur Stundung / Erlass der Studiengeb¨¹hren f¨¹r internationale Studierende wurde bis zum 05.07.2020 verl?ngert.

Antr?ge auf Stundung und Erlass der Studiengeb¨¹hren f¨¹r internationale Studierende f¨¹r das Sommersemester UND das Wintersemester k?nnen nun bis 05.07.2020 eingereicht werden.

Weitere Informationen

16. Juni 2020: Informationen zum Tragen von Mund-Nasen-Masken

In ihrer heutigen Rundmail informiert die Kanzlerin aktuell ¨¹ber das Tragen und die Beschaffung von Community-, Einweg- und FFP2-Masken.

Zur Rundmail

15. Juni 2020: Zuschuss f¨¹r alle Studierenden in akuter Notlage - ?berbr¨¹ckungshilfe BMBF

Ab Dienstag k?nnen Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, ?berbr¨¹ckungshilfe in Form eines nicht r¨¹ckzahlbaren Zuschusses bei ihrem Studierendenwerk beantragen. Das Angebot gilt auch f¨¹r internationale Studierende.

15. Juni 2020: Informationen f¨¹r Studieninteressierte (Bachelor)

Bewerbungsfrist und Vorlesungsbeginn verschieben sich in diesem Jahr. Hier die wichtigsten ?nderungen f¨¹r Bewerberinnen und Bewerber f¨¹r einen Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2020/21:

Sie k?nnen sich ab dem 2.7. f¨¹r Bachelor-¹·Íòapp×ã²Ê (erstes und h?heres Fachsemester) bewerben.
 
Bewerbungsfrist:

  • f¨¹r zulassungsbeschr?nkte Bachelor-¹·Íòapp×ã²Ê: 20.8.
  • f¨¹r zulassungsfreie Bachelor-¹·Íòapp×ã²Ê: 30.9.

Vorlesungsbeginn ist im Wintersemester 2020/21 am 2.11.2020.
 
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Weitere Informationen finden Sie in den FAQs f¨¹r Studierende und Studieninteressierte

15. Juni 2020: Vorab-Information: Tempor?re Absenkung des Umsatzsteuersatzes

Wegen der Corona-Krise hat die Regierungskoalition beschlossen, den Umsatzsteuersatz vom 1.7.2020 bis 31.12.2020 von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 % abzusenken. Auch die ¹·Íòapp×ã²Ê ist von dieser Steuersatz?nderung in vielen Bereichen betroffen. Mehr Informationen

10. Juni 2020: Job advertisement: !!!ATTENTION: new application deadline!!! Applications can be submitted until June 14, 2020 only!

Job Pool for International Students (Office of International Affairs)

The student assistant job vacancies (HiWi) are intended to support international students who are massively affected by the Corona crisis. More information

8. Juni 2020: Desinfektionsmittelausgabe am 12.06.2020 geschlossen

Der Campusservice (AT4) weist darauf hin, dass die Desinfektionsmittelausgabe am 12. Juni 2020 geschlossen ist. Ber¨¹cksichtigen Sie dies bitte bei der Planung der Abholung der Desinfektionsmittel. Am 15. Juni 2020 ist der Campusservice wieder wie gewohnt f¨¹r Sie da.

4. Juni 2020: FAQs f¨¹r Studierende und Studieninteressierte aktualisiert

Die FAQs f¨¹r Studierende und Studieninteressierte (Fragen zu Pr¨¹fungen und zur Bewerbung zum Wintersemester) wurden ¨¹berarbeitet.

3. Juni 2020: Umgang mit und Verf¨¹gbarkeit von Mund-Nasen-Masken

Der Umgang mit Mund-Nasen-Masken geh?rt zu den Aspekten, die entweder durch die stetigen Ver?nderungen der Vorgaben oder durch die sehr unterschiedliche Bewertung auch von Experten nicht leicht nachvollziehbar sind.

Die Kanzlerin teilt mit, dass sich das Rektorat daher nochmals ausf¨¹hrlich mit diesem Thema besch?ftigen und entscheiden wird, wie mit Masken umzugehen ist und welche Masken an der Universit?t zur Verf¨¹gung gestellt werden. Bis dahin werden zun?chst keine weiteren Einwegmasken zentral beschafft und zur Verf¨¹gung gestellt.

Au?erdem weist die Kanzlerin darauf hin, dass weder Einweg- noch Community-Masken den Tr?ger oder die Tr?gerin sch¨¹tzen, sondern dem Fremdschutz dienen. Das Tragen dieser Masken relativiert daher nicht das Abstandsgebot. Es gilt: Auch wenn derartige Masken getragen werden, ist der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten.

3. Juni 2020: Stellenausschreibungen - Stellenpool f¨¹r internationale Studierende

Die Stellenangebote f¨¹r studentische Hilfskr?fte (HiWi) sollen internationale Studierende unterst¨¹tzen, die massiv von der Corona-Krise betroffen sind.

8 HiWi-Stellenangebote sind derzeit ausgeschrieben.

2. Juni 2020: Hohenheimer Forschung rund um Corona

Alle Pressemitteilungen mit Forschungen zur Corona-Krise und ihre Folgen sind nun auf einer Seite geb¨¹ndelt zu finden:

Eine Expertenliste zum Thema finden Sie hier:

1. Juni 2020: Update - Rahmenbedingungen f¨¹r Besch?ftigte

Die ¹·Íòapp×ã²Ê regelt die Rahmenbedingungen f¨¹r die Besch?ftigte auf der Basis von rechtlichen Hinweisen des Innen- und Finanzministeriums. Diese Hinweise wurden am 27. Mai 2020 aktualisiert.

Wesentliche ?nderung ist, dass die bisherige M?glichkeit der bezahlten Freistellung von Besch?ftigten in den F?llen der Kinderbetreuung, bei pflegebed¨¹rftige Angeh?rige sowie bei Risikogruppen mit Ablauf des 29. Mai endet. H?rtefallregelungen sind im Einzelfall m?glich.

"Kurz gemeldet" der Personalabteilung

28. Mai 2020: Semestertermine ab Wintersemester 2020/21 stehen fest

Die Vorlesungszeiten ab kommendem Wintersemester stehen nun fest. Die ?nderungen aufgrund der Corona-Pandemie betreffen das Wintersemester 2020/2021 sowie das Sommersemester 2021.

?bersicht ¨¹ber die Vorlesungszeiten beginnend mit dem Wintersemester 2019/2020 bis zum Sommersemester 2027

28. Mai 2020: Zentrale Paketannahme und -ausgabe, Ortswechsel zum 2. Juni 2020

Die zentrale Paketannahme wird ab Dienstag, den 2. Juni 2020, in die Waschhalle des Fuhrparks an der S¨¹dseite des Geb?udes 02.61 verlegt. Einen ?berblick der Standorte finden Sie hier.

Dort werden die eingehenden Pakete aller Paketdienstleister zentral angenommen. Die Empf?nger der Sendungen erhalten eine E-Mail mit der Information ¨¹ber die eingegangene Sendung. Als Empfangsbest?tigung der Sendung muss ein Ausdruck dieser E-Mail, vom Abholer unterschrieben, bei der Abholung des Pakets abgegeben werden.

Die Ausgabe der Sendungen an die Empf?nger erfolgt Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 12:00 Uhr sowie Montag bis Donnerstag zwischen 13:00 und 15:00 Uhr. Bitte haben Sie Verst?ndnis daf¨¹r, dass die Annahme der Sendungen von den Paketdiensten vorrangig erledigt wird. Dadurch k?nnen sich bei der Abholung von Sendungen kurze Wartezeiten ergeben.

Die Bearbeitung der von Hohenheim zu versendenden Pakete erfolgt weiterhin unver?ndert bei der Poststelle.

27. Mai 2020: Informationen zu Gruppenpr¨¹fungen

Am 2. Juni starten die ersten Gruppenpr¨¹fungen - unter strikter Beachtung der Hygienevorgaben und nur in speziell daf¨¹r hergerichteten H?rs?len. Detaillierte Informationen auch zum Ablauf der Pr¨¹fungen finden Sie hier:

25. Mai 2020: Warnung vor nicht autorisierten E-Mails

Derzeit sind innerhalb der Universit?t offiziell klingende E-Mails im Umlauf, die teils falsche, teils missverst?ndliche Informationen transportieren. Diese E-Mails werden nicht von einem Hohenheimer E-Mail-Account versandt und sind nur mit einem Namen unterzeichnet, ohne Signatur. Personen mit diesen Namen sind nicht an der ¹·Íòapp×ã²Ê besch?ftigt bzw. nicht mit Besch?ftigten gleichen Namens identisch.

Die Universit?tsleitung weist darauf hin, dass sie alle verbindlichen Informationen ¨¹ber den Corona-Ticker bzw. ¨¹ber ?kurz gemeldet¡° kommuniziert, selten und nur bei sehr dringenden und wichtigen Angelegenheiten ¨¹ber eine Rundmail.

Wenn Sie Fragen haben oder wegen der Inhalte der oben genannten, nicht autorisierten E-Mails unsicher sind, k?nnen Sie sich gerne an die Arbeitssicherheit oder die Personalabteilung wenden ¨C oder einfach an corona-fragen@uni-hohenheim.de.

25. Mai 2020: Finanzhilfe der DFG wegen Corona-Einschr?nkungen

Die DFG unterst¨¹tzt ihre von der Coronavirus-Pandemie und den Einschr?nkungen des ?ffentlichen Lebens betroffenen F?rderprojekte ab sofort auch mit zus?tzlichen Mitteln. Mehr Infos in "kurz gemeldet"

25. Mai 2020: Neuer Call der EU mit Bezug zur Corona-Pandemie

Die Europ?ische Kommision hat einen neuen Call, H2020-SC1-CORONAVIRUS-2020-2, mit dem Bezug zur Corona-Pandemie ver?ffentlicht. Mehr Informationen

25. Mai 2020: Anschubfinanzierung: Pandemien als globale Herausforderung

Die Prorektorin f¨¹r Forschung, Prof. Dr. Julia Fritz-Steuber, l?dt alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu ein, sich zu ¨¹berlegen, wie ihre Forschung zur ?berwindung der aktuellen wie auch zuk¨¹nftiger Pandemien beitragen kann. Ideen und Projekte zu diesem Thema k?nnen derzeit auch ohne konkrete Ausschreibung mittels Anschubfinanzierung unterst¨¹tzt werden.

Mehr Informationen: Kurz gemeldet

20. Mai 2020: Neues KIM-Angebot: Lokaler Scandienst LEA

?ber LEA k?nnen Besch?ftigte und w?hrend der Coronakrise auch Studierende Scans bestellen. Bisher war dies nur f¨¹r Aufs?tze aus Print-Zeitschriften m?glich, jetzt auch f¨¹r Teilkopien aus B¨¹chern (max. 15%).

20. Mai 2020: Dringender Appell: Beachten Sie die Hygieneregeln!

Aus aktuellem Anlass appelliert die Universit?tsleitung nachdr¨¹cklich an alle Personen, die vor Ort arbeiten, das Hygienekonzept zu beachten. Vorgesetzte sind aufgefordert, die Umsetzung sicherzustellen.

19. Mai 2020: Handreichungen zu Gruppenpr¨¹fungen und Klausureinsichten

Vor kurzem wurden die neu erstellen Handreichungen f¨¹r die Durchf¨¹hrung von Gruppenpr¨¹fungen und Klausureinsichten ver?ffentlicht.

Eine ?bersicht ¨¹ber die zur Verf¨¹gung stehenden Pr¨¹fungsr?ume finden Sie demn?chst auf dieser Seite.

Au?erdem wurde die Handreichung f¨¹r Einzelpr¨¹fungen aktualisiert. Insbesondere wurde klarer hervorgehoben, dass m¨¹ndliche Pr¨¹fungen auch in eigenen Fachgebietsr?umen stattfinden d¨¹rfen, wenn diese ausreichend gro? sind und gut bel¨¹ftet werden k?nnen. 

19. Mai 2020: Eingeschr?nkter Pr?senzbetrieb und Unterst¨¹tzung der Umsetzung vor Ort

Am 13. Mai 2020 hatte die Kanzlerin ¨¹ber den Beschluss des Rektorats zum ?bergang zum eingeschr?nkten Pr?senzbetrieb informiert. Dieser beinhaltete neue Regelungen u.a. zu Home-Office und Pr?senzarbeiten. F¨¹r die Pr?senzarbeiten steht nun einen Fragebogen ¨C zun?chst in einer noch nicht mit dem Personalrat abgestimmten Entwurfsfassung ¨C zur Unterst¨¹tzung der Umsetzung und Dokumentation zur Verf¨¹gung.

18. Mai 2020: FAQs zu Pr¨¹fungen aktualisiert

Die Fragen zu Pr¨¹fungen wurden in den Corona-FAQs ¨¹berarbeitet: Corona: FAQ zur aktuellen Lage

17. Mai 2020: Neufassung der Corona-Verordnung, g¨¹ltig ab 18. Mai

Mit Beschluss vom 9. Mai 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung ¨¹ber infektionssch¨¹tzende Ma?nahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut ge?ndert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, den 18. Mai 2020.

15. Mai 2020: Bestellung und Ausgabe der Mund- und Nasenbedeckung sowie Desinfektionsmittel

Das Team vom Campusservice teilt mit, dass das von der ¹·Íòapp×ã²Ê zur Verf¨¹gung gestellte Schutzmaterial nun ausgegeben werden kann. Bitte nutzen Sie das daf¨¹r vorgesehene Formular.

Je nach Bestellvolumen m¨¹ssen Sie Ihr Schutzmaterial abholen. Kleinere Mengen kann der Campusservice ¨¹ber die Hauspost zukommen lassen.

14. Mai 2020: Notfonds f¨¹r internationale Studierende II

Aus Mitteln der ¹·Íòapp×ã²Ê, des Landes Baden- W¨¹rttemberg (Ministerium f¨¹r Wissenschaft, Forschung und Kunst) und privaten Spenden konnte ein Notfonds f¨¹r internationale Studierende der ¹·Íòapp×ã²Ê eingerichtet werden. Ziel ist es, ausl?ndischen Studierenden, die ohne eigenes Verschulden in finanzielle Not geraten sind, die Konzentration auf das Studium zu erm?glichen.

Bewerbungsberechtigt sind internationale Studierende (Nicht-EU) die in einem regul?ren Bachelor- oder Master-Studiengang an der ¹·Íòapp×ã²Ê eingeschrieben sind.

Studierende mit Staatsb¨¹rgerschaft eines Schwellen- und Entwicklungslandes (gem?? DAAD-Liste) werden bevorzugt behandelt.

Vorausgesetzt werden gute Studienleistungen und finanzielle Bed¨¹rftigkeit. Einzureichen sind eine Begr¨¹ndung der finanziellen Bed¨¹rftigkeit (max. 1 Seite) sowie einen aktuellen Studienkontenauszug.

Zusch¨¹sse werden einmalig f¨¹r das Sommersemester 2020 in H?he von 300 € bis max. 1.500 € vergeben.

Bitte geben Sie dazu die ben?tigten Daten und mindestens einen Motivationsgrund an (z.B. ?Jobverlust¡° oder ?Unterst¨¹tzung der Eltern verloren¡°). Laden Sie bitte eine schriftliche Begr¨¹ndung (max. 1 Seite) und einen aktuellen Studienkontenauszug in den vorgegebenen Feldern hoch.

Bitte stellen Sie Ihren Antrag ausschlie?lich hier: www.uni-hohenheim.de/notfonds-internationale-studierende.
Mit der Eingabe Ihrer Daten stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zum Zweck der Auszahlung des Notfonds zu.

Bewerbungsfrist: Donnerstag, 21.05.2020, 23:59 Uhr

14. Mai 2020: Beh?lter f¨¹r Desinfektionsmittel gesucht!

Der Campusservice braucht Ihre Unterst¨¹tzung! Seit Wochen wartet er auf bestellten Beh?lter zur Ausgabe des Desinfektionsmittels. Leider haben die Hersteller hier massive Lieferschwierigkeiten.

Daher ist Ihre Ihre Hilfe n?tig!

Gesucht werden alle m?glichen leeren Reinigungsbeh?lter. Glasreiniger-Spr¨¹hflaschen, leere Spr¨¹hflaschen von bekannten Putzmittelmarken, leere Sp¨¹lmittelflaschen, leere Desinfektionsmittel-Beh?lter und ?hnliches! Falls Sie zu Hause keine Verwendung f¨¹r diese haben, dann freut sich der Campusservice, wenn Sie ihm diese aush?ndigen.

Annahme ist von Montag - Donnerstag 10:00-11:00 Uhr und 13:00-14:00 Uhr sowie Freitag von 10:00-11:00 Uhr in der Fruwirtstr. 12, Geb?ude 0326, an der hinteren Rampe (Anlieferung dort wo auch die Desinfektionsmittel Ausgabe stattfindet).

13. Mai 2020: Bereitstellung von Atemschutzmasken

Derzeit laufen die Vorbereitungen f¨¹r die geordnete Ausgabe von Schutzmasken und Desinfektionsmittel. Ab Anfang kommender Woche wird auf der Intranet-Seite von AT4 Reinigung ein Bestellformular bereitgestellt. In der Zwischenzeit werden die r?umlichen und logistischen Voraussetzungen geschaffen, um die Masken unter hygienischen Bedingungen entsprechend der eingehenden Bestellungen zu kommissionieren und zur Abholung bereitzustellen. Jede Abteilung erh?lt pro Mitarbeiter zwei Community-Masken. Die ?bergabe erfolgt automatisch auf dem Postweg und ben?tigt keine Bestellung. Sobald die notwendigen Vorarbeiten abgeschlossen sind, wird dies unter der Rubrik ?Kurz gemeldet¡° bekannt gegeben.

Aufgrund der Vielzahl an E-Mail Bestellungen k?nnen diese nicht ber¨¹cksichtigt werden. Wir bitten Sie, das in K¨¹rze bereitgestellte Bestellformular zu nutzen.

13. Mai 2020: ?bergang zum eingeschr?nkten Pr?senzbetrieb

Die ¹·Íòapp×ã²Ê arbeitet ab jetzt im eingeschr?nkten Pr?senzbetrieb. Das hat das Rektorat gestern aufgrund der j¨¹ngsten ?nderungen der Corona-Verordnung des Landes beschlossen. Daraus ergeben sich unter anderem neue Regelungen zu Home-Office und Pr?senzarbeiten, Gremiensitzungen, ?ffentlichen Veranstaltungen und den Hohenheimer G?rten.

Einen ?berblick ¨¹ber alle ?nderungen finden Sie im

13. Mai 2020: Informationen zu Lehrveranstaltungen und Pr¨¹fungen

Das Rektorat hat auf Basis der j¨¹ngsten ?nderung der Corona-Verordnung des Landes auf seiner Sitzung am 12.5.2020 entschieden, dass die ¹·Íòapp×ã²Ê zum eingeschr?nkten Pr?senzbetrieb ¨¹bergeht. Daraus ergeben sich auch neue Regelungen zu Pr¨¹fungen und zur Pr?senzlehre. Mehr Informationen:

Aktualisierungen gibt es bei den zugrunde liegenden Dokumenten:

13. Mai 2020: Anmeldung und Durchf¨¹hrung der Pr¨¹fungen im zweiten Pr¨¹fungszeitraum

Nach und nach kl?rt sich welche H?rs?le f¨¹r Pr¨¹fungen geeignet sind. Deshalb werden die Pr¨¹fungstermine auch erst nach und nach verbindlich festgelegt werden.

Ab dieser Woche werden die Pr¨¹fungstermine aus dem zweiten Pr¨¹fungszeitraum des Wintersemesters 2019/2020 terminiert. Die ersten Pr¨¹fungen werden ab dem 02.06.2020 stattfinden.

Derzeit haben wir ungef?hr 134 Pr¨¹fungspl?tze anstatt ca. 1300. Aktuell ist geplant, dass die m?glichen Pr¨¹fungspl?tze fortlaufend erh?ht werden.

F¨¹r gro?e Pr¨¹fungen bedeutet das, dass diese vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Wir bem¨¹hen uns, so schnell wie m?glich, hier Klarheit ¨¹ber die Machbarkeit dieser Pr¨¹fungen sp?ter in diesem Semester zu bekommen und Sie zu informieren.

Da die Sitzpl?tze f¨¹r die aktuell nutzbaren H?rs?le so stark limitiert sind melden Sie sich bitte sp?testens bis Mittwoch 13.05.2020 zu allen Pr¨¹fungen des Wintersemesters 2019/2020 an, die sie gerne ablegen m?chten. Hier ist unerheblich, ob diese Pr¨¹fung vom M?rz abgesagt wurde oder ob diese in der Pfingstwoche liegt.

Melden Sie sich bitte auch bis Mittwoch ab, wenn Sie die Pr¨¹fung nicht ablegen wollen. Seien Sie hier so fair und geben Sie anderen Studierenden, f¨¹r die die Pr¨¹fung f¨¹r den Abschluss relevant ist, Ihren Pr¨¹fungsplatz.

Wir erfassen hiermit den gesamten Bedarf an Pr¨¹fungen aus dem Wintersemester.

Dann erst k?nnen wir feststellen, ob, in welchem Umfang und wann die Pr¨¹fungen stattfinden k?nnen oder geplant werden k?nnen.

Leider sind wir gezwungen die Anmeldung danach -aufgrund der m?glichen Sitzpl?tze bei der Pr¨¹fung- zu begrenzen. Es kann also sein, dass sie sic h sp?ter nicht mehr anmelden k?nnen, wenn die Pr¨¹fung verbindlich geplant ist.

Sobald die Planung verbindlich ist, werden Sie die ¹·Íòapp×ã²Ê auch bei HohCampus einsehen k?nnen. F¨¹r die ersten Pr¨¹fungen ab dem 02.06.2020 werden die ¹·Íòapp×ã²Ê dann ab dem 14.05.2020 ver?ffentlicht.

Selbstverst?ndlich k?nnen Sie sich dann noch bis 7 Tage vor der Pr¨¹fung abmelden, wenn Sie die Pr¨¹fung am geplanten Pr¨¹fungstermin nicht ablegen k?nnen.

11. Mai 2020: Update Rahmenbedingungen f¨¹r Besch?ftigte

Regelungen bei Krankheit / Verdachtsf?llen, Freistellungsm?glichkeiten im Einzelfall, Reisen und Urlaub: Die ¹·Íòapp×ã²Ê regelt die Rahmenbedingungen f¨¹r die Besch?ftigten auf der Basis von rechtlichen Hinweisen des Innen- und Finanzministeriums. Diese Hinweise wurden am 04.05.2020 aktualisiert ¨C die Universit?t hat diese Informationen am sp?ten Abend des 07.05.2020 erhalten. Neben den aktualisierten Regelungen aufgrund von Kinderbetreuung sind neue Hinweise f¨¹r Besch?ftigte aufgenommen, die nahe Angeh?rige pflegen, sowie f¨¹r diejenigen, die zu einer Risikogruppe geh?ren.

Mehr Informationen im "kurz gemeldet" der Personalabteilung

10. Mai 2020: Handreichung zur Durchf¨¹hrung von Einzelpr¨¹fungen vor Ort

Wie in den Corona-Leitlinien Studienbetrieb ¹·Íòapp×ã²Ê beschrieben sind on Campus sind seit dem 20. April 2020 folgende Einzelpr¨¹fungen m?glich:

  • Einzelpr¨¹fung mit Pr¨¹fling und 1-2 Pr¨¹fern (B.Sc., M.Sc., Modulabschluss)
  • Einzelpr¨¹fung Promotion mit Pr¨¹fling, dem Vorsitzenden der Promotionskommission, 2-3 Pr¨¹fern. Weitere/Externe Pr¨¹fer werden ¨¹ber Videokonferenz dazu geholt.
  • Auswahlgespr?ch mit Kandidat und Pr¨¹fer

Um eine geordnete und sichere Durchf¨¹hrung von Einzelpr¨¹fungen unter Ber¨¹cksichtigung des Infektionsschutzes zu gew?hrleisten, dient jetzt die Handreichung zur Durchf¨¹hrung von Einzelpr¨¹fungen vor Ort als Grundlage.

9. Mai 2020: Neufassung der Corona-Verordnung

Mit Beschluss vom 9. Mai 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung ¨¹ber infektionssch¨¹tzende Ma?nahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut ge?ndert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, den 11. Mai 2020.

8. Mai 2020: VS hilft Studierenden in Not

Hohenheimer Studierende, die durch Corona in finanzielle Not geraten sind, k?nnen ab heute einen Lebensmittelgutschein im Wert von bis zu 150 € bei der Verfassten Studierendenschaft beantragen. Die Studierendenvertretung stellt daf¨¹r Geld aus dem eigenen Budget (VS-Beitr?ge) zur Verf¨¹gung, das im Corona-Semester nicht wie geplant ausgegeben werden kann. Das Online-Formular ist bis 15.5. freigeschaltet.

8. Mai 2020: Studierendenausweis kann wieder validiert werden

Sie k?nnen Ihren Studierendenausweis am Validierungsautomaten in der Zentralbibliothek f¨¹r das Sommersemester 2020 validieren. Bitte beachten Sie die Zugangsvoraussetzungen f¨¹r die Bibliothek.

7. Mai 2020: ?ffnung der Zentral- und Bereichsbibliothek des KIM mit eingeschr?nktem Service

Die Zentral- und Bereichsbibliothek ?ffnen ab 08.05.2020 nur f¨¹r Mitglieder der Universit?t mit folgendem eingeschr?nkten Service:

  • ?ffnungszeiten: Mo ¨C Fr 9:00 ¨C 16:00 Uhr
  • Nur Ausleihe von B¨¹chern
  • Ausleihberechtigt sind vorerst nur Studierende und Besch?ftigte der Universit?t
  • Bitte recherchieren Sie vorab in HohSearch/Katalog die Signatur und Standortangaben der gew¨¹nschten Medien
  • Maximal 5 gleichzeitige Besucher im Geb?ude
  • Einhaltung der Abstandspflicht und der Hygieneregeln (gem?? Hygienekonzept der Universit?t)
  • Mund-Nasen-Schutz-Pflicht
  • Die Medien der Bereichsbibliothek sind zu den gleichen Leihkonditionen wie die der Zentralbibliothek ausleihbar
  • Die Leihfrist betr?gt 30 Tage mit 5-maliger automatischen Verl?ngerung (falls keine Vormerkung vorliegt)

Folgende Services stehen vorerst NICHT zur Verf¨¹gung:

  • Lernen vor Ort: Arbeitspl?tze, Carrels, PC-Pl?tze, Gruppenr?ume
  • Drucken/Scannen
  • Schlie?f?cher
  • Bezahlung von Geb¨¹hren

F¨¹r Fragen erreichen Sie uns per E-Mail: kim-bib@uni-hohenheim.de

Weitere Informationen erhalten Sie hier:  https://kim.uni-hohenheim.de/kimdigital

6. Mai 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

In Baden-W¨¹rttemberg gibt es mittlerweile 32.545 best?tigte SARS-CoV-2-Infektionen und gesch?tzt 25.628 Genesene (Stand 5.5.2020).

In eigener Sache: Die t?gliche Meldung der Infektionszahlen werden wir mit diesem Beitrag beenden, da diese Zahlen mittlerweile keine Aussage mehr dar¨¹ber geben, wo wir uns im Infektionsgeschen befinden. Wer sich dennoch auf dem Laufenden halten will, findet hier den t?glichen Lagebericht f¨¹r Baden-W¨¹rttemberg.

Auch weiterhin bem¨¹hen wir uns t?glich, die Corona-Seiten auf dem aktuellen Stand zu halten!

5. Mai 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 32.482 (Stand gestern).

4. Mai 2020: Update zu Regelungen f¨¹r Besch?ftigte

Am 2.5.2020 hat die Landesregierung die siebte ?nderung zur Corona-Verordnung beschlossen. Die Kanzlerin teilt mit, dass sie f¨¹r die Hochschulen enth?lt sie keine wesentlichen ?nderungen enth?lt. Bestehende Regelungen f¨¹r die Besch?ftigten w¨¹rden daher fortgesetzt, Anzeigen wegen Home-Office und Telearbeit behalten vorerst ihre G¨¹ltigkeit.

Mehr Infos im "Kurz gemeldet" der Kanzlerin

4. Mai 2020: Engpass bei H?ndedesinfektionsmittel

Das Team vom Campusservice teilt mit, dass es zurzeit einen Engpass bei der Ausgabe des H?ndedesinfektionsmittels gibt. Eine neue Produktion sei bereits im Gange und werde voraussichtlich in der KW 19 fertiggestellt und bereit zur Ausgabe s¹·Íòapp×ã²Ê

4. Mai 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 32.411 (Stand gestern).

3. Mai 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

In Baden-W¨¹rttemberg gibt es laut Sozialministerium jetzt 32.272 best?tigte F?lle mit positivem Testergebnis (Stand gestern).

Die Landesregierung hat gestern die siebte Anpassung der Corona-Verordnung beschlossen:

2. Mai 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 32.123 (Stand gestern).

1. Mai 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 31.901 (Stand gestern).

30. April 2020: Update der Leitlinien Studienbetrieb

Die Leitlinien Studienbetrieb wurden aktualisiert. Demnach k?nnen ab dem 4. Mai wieder Lehrveranstaltungen in Pr?senzlehre mit Kleinstgruppen (maximal 5 Personen einschlie?lich Betreuer/in) durchgef¨¹hrt werden, wenn eine Umstellung auf digitale Formate nicht m?glich ist. Die Vorgaben des Hygienekonzepts sind dabei einzuhalten.

Ebenfalls m?glich ab 4. Mai: Lehrveranstaltungen im Freien auf dem Gel?nde der Universit?t und Gebieten, die von den Studierenden vom Campus aus fu?l?ufig erreichbar sind. Auch sie k?nnen nur stattfinden, wenn eine onlinebasierte Durchf¨¹hrung nicht m?glich ist. Die maximale Gruppengr??e betr?gt auch hier 5 Personen einschlie?lich Lehrpersonal, die Bestimmungen des Hygienekonzepts sind einzuhalten.

Gruppen-Pr¨¹fungen sollen in den kommenden Wochen wieder anlaufen, allerdings noch nicht wie urspr¨¹nglich geplant ab 18. Mai, sondern etwas sp?ter. Zuerst an der Reihe sind Nachhol-Klausuren aus dem Wintersemester. Wann sie starten, steht noch nicht fest und wird so bald wie m?glich bekannt gegeben.

Au?erdem ist beabsichtigt, dass der Senat in seiner Sitzung am 6.5. die noch ausstehende Sondersatzung Studium und Lehre beschlie?t.

30. April 2020: Wichtige Hinweise f¨¹r die Veranstaltungs- und Pr¨¹fungsplanung

Anfang der Kalenderwoche 19 (4./5. Mai) 2020 werden f¨¹r den Zeitraum 1.5.-18.7.2020 bei allen Arten von Veranstaltungen s?mtliche Raumbelegungen storniert, so dass ab Mittwoch R?ume in HohCampus wieder angefragt werden k?nnen. (¹·Íòapp×ã²Ê bleiben bestehen.)

Bitte unbedingt beachten:
¹·Íòapp×ã²Ê f¨¹r Pr¨¹fungen d¨¹rfen weder als neue Veranstaltungen noch als Zusatztermine bei existierenden Veranstaltungen angelegt werden, sondern m¨¹ssen ¨¹ber die gesonderte Pr¨¹fungsterminbearbeitung gehandhabt werden, wie es den Veranstaltungsmangern und -managerinnen in den Schulungen vermittelt wurde.

Nach der Stornierung aller Raumbelegungen sollen vorerst nur Raumbuchungen f¨¹r selbst organisierte und gem?? dem Hygienekonzept durchzuf¨¹hrende Pr¨¹fungen und Klausureinsichten, und f¨¹r Aufnahmen von Vorlesungen durchgef¨¹hrt werden. F¨¹r die Durchf¨¹hrung gr??erer Pr¨¹fungen wird gerade ein Konzept erarbeitet, welches auf einer weitreichenden Verf¨¹gbarkeit aller R?ume/H?rs?le, die unter Coronabedingungen pr¨¹fungsgeeignet sind, beruht und die entsprechend zentral daf¨¹r hergerichtet werden sollen. Buchungen f¨¹r andere Zwecke als die oben genannten sind gegenstandslos, es wird in diesem Sommersemester KEINE Pr?senzveranstaltungen au?er Pr¨¹fungen und evtl. Praktika auf dem Campus geben.

Die Rolle ?Lehrperson/Pr¨¹fer¡° erh?lt zus?tzliche Rechte, die den Betroffenen per E-Mail im Detail mitgeteilt werden. Unter anderem k?nnen mit dieser Rolle ¨¹ber den Men¨¹punkt ?Meine Veranstaltungen und Pr¨¹fungen¡° zus?tzliche Felder von Veranstaltungen sowie ¹·Íòapp×ã²Ê bearbeitet werden. Raumanfragen k?nnen f¨¹r freigegebene Veranstaltungen gestellt werden. Bei Pr¨¹fungen ist dies leider vorerst noch nicht m?glich, hier besteht nur lesender Zugriff auf Termin- und Raumdaten.

30. April 2020: KfW-Studienkredit f¨¹r Studierende in pandemiebedingter Notlage

Das Bundesbildungsministerium BMBF stellt eine ?berbr¨¹ckungshilfe f¨¹r Studierende in pandemiebedingten Notlagen bereit. Es st¨¹tzt sich auf den KfW-Studienkredit, der mit Blick auf die voraussichtlich noch l?nger dauernde Krisenzeit bis zum 31. M?rz 2021 zinslos gestellt wird. Dies gilt sowohl f¨¹r neue Antragsteller, die ab dem 8. Mai hinzukommen, als auch f¨¹r die Studierenden, die zwischen Mai 2020 und M?rz 2021 in dieser Zeit bereits laufende Kredite ausgezahlt bekommen. F¨¹r die aktuell besonders betroffene Gruppe der ausl?ndischen Studierenden wird von Juli 2020 bis M?rz 2021 der Studienkredit ge?ffnet.

Beantragt werden kann die ?berbr¨¹ckungshilfe in Form des in der Startphase zinslosen Darlehens ab dem 8. Mai 2020 bei der KfW. Ausl?ndische Studierende k?nnen ab dem 1. Juni 2020 einen Antrag stellen. Es gilt das bew?hrte Antragsverfahren (n?here Informationen. Grunds?tzlich gelten die allgemeinen Bedingungen des KfW-Studienkredits mit einer maximal monatlichen Auszahlung von 650 Euro. Der reduzierte Zins gilt bis 31. M?rz 2021.

Neben der Hilfe ¨¹ber die KfW wird das BMBF dem Deutschen Studentenwerk 100 Millionen Euro f¨¹r die Nothilfefonds der Studierendenwerke vor Ort zur Verf¨¹gung stellen. Mit diesem Geld soll denjenigen Studierenden in nachweislich besonders akuter Notlage geholfen werden, die ganz unmittelbar Hilfe ben?tigen und keine andere Unterst¨¹tzung in Anspruch nehmen k?nnen.

30. April 2020: Fristverl?ngerung zur R¨¹ckforderung Studierendenschaftsbeitrag

Der StuPa der Uni Hohenheim hat in seiner Sitzung am Montag, den 27.04.2020, beschlossen, die Frist zur R¨¹ckforderung des Anteils der Verfassten Studierendenschaft am Semesterbeitrag zu verl?ngern. Bis vier Wochen nach Ende des 2. Pr¨¹fungszeitraums des Wintersemesters 19/20 kann der Beitrag von 12,50 Euro auf Antrag zur¨¹ckerstattet werden. Das betrifft die Studierenden, die ihr Studium aufgrund von Corona nicht beenden konnten, und die ihre Pr¨¹fungen nachschreiben und sich danach exmatrikulieren. Zum Antrag auf R¨¹ckerstattung des Beitrags

Beitragsordnung der Verfassten Studierendenschaft:

"¡ì 6 Erstattungen des Beitrags
Bei einer Exmatrikulation binnen eines Monats nach Beginn der Vorlesungszeit an der ¹·Íòapp×ã²Ê ist der Studierendenschaftsbeitrag den Studierenden auf Antrag f¨¹r dieses Semester zu erstatten; im ?brigen besteht kein Anspruch auf anteilige R¨¹ckerstattung. Die R¨¹ckerstattung wird in diesen F?llen durch das Finanzreferat des Allgemeinen Studierendenausschusses der Studierendenschaft der ¹·Íòapp×ã²Ê veranlasst.

Ausnahme f¨¹r das Wintersemester 2019/20: Studierenden, die mit Ablegen von Pr¨¹fungen im Nachpr¨¹fungszeitraum des Wintersemesters 19/20 ihr Studium beendet h?tten, deren Klausuren aber durch die aktuelle Lage verschoben wurden, ist der Studierendenschaftsbeitrag bis vier Wochen nach Ende des 2. Pr¨¹fungszeitraums des Wintersemesters 19/20 auf Antrag zu erstatten; im ?brigen besteht kein Anspruch auf anteilige R¨¹ckerstattung. Die R¨¹ckerstattung wird in diesen F?llen durch das Finanzreferat des Allgemeinen Studierendenausschusses der Studierendenschaft der ¹·Íòapp×ã²Ê veranlasst."

30. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 31.406 (Stand gestern).

29. April 2020: Rektorat beschlie?t Rahmenhygienekonzept

Gestern hat das Rektorat das Rahmenhygienekonzept f¨¹r die ¹·Íòapp×ã²Ê beschlossen. Gegen¨¹ber dem Hygienekonzept, das am 17. April bereits f¨¹r einzelne Bereiche ausgearbeitet war, wurde es nun auf ein umfassendes Rahmenkonzept erweitert. Das Hygienekonzept regelt den universit?ren Betrieb und das Vorgehen bei der Durchfu?hrung von Pr?senz-Pru?fungen und -Lehrveranstaltungen.

Mehr Informationen

29. April 2020: BW-Nothilfefonds f¨¹r Studierende

Baden-W¨¹rttemberg legt einen Studierenden-Nothilfefonds mit einer Million Euro f¨¹r H?rtef?lle auf ¨C f¨¹r Studierende, die aufgrund der Corona-Pandemie ihre Nebenjobs verloren haben und damit in eine finanzielle Notlage geraten sind. Das Land stellt zinslose Darlehen in H?he von bis zu 450 Euro f¨¹r die Monate April und Mai ¨C somit insgesamt bis zu 900 Euro ¨C f¨¹r Studierende in einer solchen Notsituation zur Verf¨¹gung, wenn sie nachweisen, dass ihr Verdienst seit April entfallen ist. Die Umsetzung ¨¹bernehmen die Studierendenwerke Baden-W¨¹rttembergs. mehr

29. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 31.406 (Stand gestern).

28. April 2020: FAQs f¨¹r Austauschstudierende aktualisiert

Die FAQs f¨¹r Incomings (non-degree-seeking) wurden ¨¹berarbeitet - Sie finden sie unter "FAQs Internationals"

28. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 31.177 (Stand gestern).

27. April 2020: Neu im Sommersemester: ECTS-Punkte f¨¹r den Erwerb von Schl¨¹ssel- und Zusatzqualifikationen in Online-Kursen der LinkedIn Learning Plattform

Speziell im Sommersemester 2020 bietet die ¹·Íòapp×ã²Ê neben den F.I.T.-Kursen eine zus?tzliche M?glichkeit an, Schl¨¹ssel- und Zusatzqualifikationen zu erwerben und daf¨¹r ECTS-Punkte zu bekommen. Dies ist durch die Teilnahme an Online-Zertifikatskursen (Learning Paths) der LinkedIn Learning Plattform m?glich.

In den Rubriken Business, Kreativit?t und Technik (IT) stehen ¨¹ber die sogenannten Learning Paths ca. 140 Online-Kurse zum Selbststudium zur Verf¨¹gung. Jeder Learning Path besteht aus verschiedenen Video-Tutorials, die in einer bestimmten Reihenfolge belegt werden m¨¹ssen und mit einem Zertifikat abschlie?en. Der Stundenumfang betr?gt zwischen 8 und 40 Stunden pro Kurs. Die ECTS-Vergabe geht von 0,5 - max. 3 ECTS-Punkten. Nutzen Sie die Learning Paths auch dazu Ihr berufliches Profil zu sch?rfen!

Das Angebot ist f¨¹r Studierende der ¹·Íòapp×ã²Ê kostenfrei. Weitere Infos

27. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 31.017 (Stand gestern).

26. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 30.739 (Stand gestern).

25. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 30.369 (Stand gestern).

24. April 2020: Pr?senzpflichtige T?tigkeit und Notbetreuung

Ab n?chster Woche werden die M?glichkeiten zur Notbetreuung ausgeweitet. Die Details hierzu finden sich auf der Homepage des Kultusministeriums. Demnach ist eine Notbetreuung auch dann m?glich, wenn Sie "pr?senzpflichtige berufliche T?tigkeit au?erhalb der Wohnung wahrnehmen und dabei unabk?mmlich sind.¡°

In der Regel legen die Kindertageseinrichtungen oder Schulen entsprechende Formulare zur Best?tigung des Arbeitsgebers vor, diese sind vorrangig zu verwenden. Sollte die Einrichtung kein Formular haben, kann auch dieses verwendet werden.

24. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 29.912 (Stand gestern).

Die neue Fassung der Corona-Verordnung ist online. Sie gilt ab 27.04.2020 und regelt insbesondere die Maskenpflicht beim Einkaufen und im ?ffentlichen Personenverkehr.

23. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt jetzt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium 29.350 (Stand gestern).

22. April 2020: Corona-Darlehen des Studierendenwerks

F¨¹r Studierende, die aufgrund der Corona-Krise in eine finanzielle Notsituation geraten sind, hat das Studierendenwerk jetzt ein Corona-Darlehen zur schnellen und unkomplizierten Hilfe aufgelegt. Weitere Infos

22. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 28.793 (Stand gestern).

Ein Hinweis f¨¹r alle, die mit dem ?ffentlichen Nahverkehr zur Uni kommen: Die Landesregierung hat gestern (21.04.2020) eine Maskenpflicht beschlossen. Ab Montag, dem 27.04.2020, muss man beim Einkaufen und im ?ffentlichen Nahverkehr sogenannte Alltagsmasken tragen.

21. April 2020: Leitlinien f¨¹r den Studierendenaustausch

Das Rektorat hat heute die Leitlinien f¨¹r den Studierendenaustausch beschlossen. Das Dokument steht zum Download zur Verf¨¹gung. Die FAQs werden in den n?chsten Tagen noch angepasst.

21. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 28.537 (Stand gestern).

20. April 2020: FAQs f¨¹r Besch?ftigte - Formulare zur Freistellung

Die FAQs f¨¹r Besch?ftigte sind ¨¹berarbeitet. Auch die Formulare zur Telearbeit und zur bezahlten Freistellung stehen wieder zur Verf¨¹gung (s. FAQ "Arbeit im Homeoffice" -> Pr?senz am Arbeitsplatz).

20. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 28.078 (Stand gestern).

19. April 2020: Update zu Regelungen f¨¹r Besch?ftigte und den Betrieb

Die Kanzlerin informiert in einer Rundmail: Die bestehenden Regelungen f¨¹r die Besch?ftigten werden im Wesentlichen fortgesetzt ¨C Elemente des Pr?senzbetriebs werden voraussichtlich wieder stufenweise ge?ffnet.

Zur Rundmail der Kanzlerin

19. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

In Baden-W¨¹rttemberg betr?gt die Anzahl der positiv getesteten Personen laut Sozialministerium jetzt 27.710 (Stand gestern).

18. April 2020: FAQs f¨¹r Studierende und Lehrende ¨¹berarbeitet - englische ?bersetzungen liegen vor

Die FAQs f¨¹r Studierende und f¨¹r Lehrende wurden auf Basis Corona-Leitlinien Studienbetrieb ¨¹berarbeitet.

liegen nun auch in englischer ?bersetzung vor. Sie ist jeweils als zweiter Teil in den Dokumenten enthalten.

18. April 2020: Notfonds f¨¹r internationale Studierende (Nicht-EWR)

Im Zuge der Coronakrise stellt die ¹·Íòapp×ã²Ê unter Vorbehalt der Mittelzuweisung durch das Ministerium f¨¹r Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) einen Notfonds f¨¹r internationale Studierende aus Schwellen- und Entwicklungsl?ndern1 auf 2. Ziel ist es, ausl?ndischen Studierenden, die ohne eigenes Verschulden in finanzielle Not geraten sind, die Konzentration auf das Studium zu erm?glichen.
Mehr Infos

18. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 27.328 (Stand gestern).

Die "F¨¹nfte Verordnung der Landesregierung zur ?nderung der Corona-Verordnung" ist erschienen.

17. April 2020: "Corona-Leitlinien Studienbetrieb" und Hygienekonzept

Das Rektorat hat heute die "Corona-Leitlinien Studienbetrieb ¹·Íòapp×ã²Ê" beschlossen. Sie dienen dem Ziel, den Studienbetrieb zu erm?glichen und dabei die jeweils g¨¹ltigen Schutzregelungen einzuhalten. Die Corona-Leitlinien Studienbetrieb bleiben so lange bestehen, wie die Lage es erfordert.

Begleitend dazu haben hat das Rektorat auch das Hygienekonzept der ¹·Íòapp×ã²Ê verabschiedet. Beide Dokumente werden regelm??ig ¨¹berarbeitet bzw. erweitert. Die Corona-Leitlinien bieten eine Handhabe, wie in der n?chsten Zeit der Studienbetrieb ablaufen soll, und stehen unter dem Vorbehalt der aktuellen Lage.

N?here Informationen

17. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 26.630 (Stand gestern).

16. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

15. April 2020: Zwischenstand zu Regelungen f¨¹r Besch?ftigte

Die Kanzlerin Dr. Katrin Scheffer hat heute ein Rundmail an alle Besch?ftigten verschickt (kurz gemeldet). Darin informiert sie ¨¹ber den derzeitigen Stand der Dinge. Fazit: Die Regelungen zur Schlie?ung des Pr?senzbetriebes bleiben bis auf Weiteres bestehen, weitere Informationen k?nnen voraussichtlich erst am kommenden Wochenende folgen. Informieren Sie sich daher bitte aktiv ¨¹ber diesen Corona-Newsticker.

Zur Rundmail der Kanzlerin vom 15.4.2020

15. April 2020: Schreiben des Wissenschaftsministeriums zum Sommersemester 2020

Das Ministerium f¨¹r Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-W¨¹rttemberg (MWK) hat sich heute mit einem Schreiben zum Sommersemester 2020 an alle Professorinnen und Professoren, Hochschulmitglieder und Hochschulangeh?rigen sowie Studierenden der Hochschulen des Landes gewandt:

Schreiben des MWK

15. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 25.289 (Stand gestern).
Informationen des Robert Koch-Instituts zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz in der ?ffentlichkeit

14. April 2020: Informationen des DAAD

Der DAAD bittet seine Mitgliedshochschulen und Projektverantwortlichen darum, bis auf Weiteres alle DAAD-gef?rderten Reisen aus dem Ausland nach Deutschland zu stornieren. Ebenso sollen keine Reisen ins Ausland mehr stattfinden. Dem DAAD ist bewusst, dass Ausgaben f¨¹r Stornierungen unvermeidbar sind.

Der DAAD wird sich grunds?tzlich um kulante Regelungen f¨¹r diesbez¨¹glich auftretende Ausgaben bei den gef?rderten Projekten bem¨¹hen. Wir empfehlen unseren Mitgliedshochschulen und Projektverantwortlichen zu eruieren, ob Vorhaben oder Aufenthalte verschoben oder gegebenenfalls auch durch virtuelle Formate ersetzt oder auf eine andere Art und Weise fort- bzw. durchgef¨¹hrt werden k?nnen.

Allgemeine Informationen zu den Auswirkungen auf die Aktivit?ten des DAAD

Informationen f¨¹r die Projektverantwortlichen zum Umgang mit den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Projektf?rderung

Bei R¨¹ckfragen wenden Sie sich bitte zun?chst an Ihre/n Ansprechpartner/in beim DAAD.

An der ¹·Íòapp×ã²Ê steht Ihnen Frau Franziska Schenk, Leitung Akademisches Auslandsamt, per E-Mail zur Verf¨¹gung

14. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 24.898 (Stand gestern).

13. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

In Baden-W¨¹rttemberg betr?gt die Anzahl der positiv getesteten Personen laut Sozialministerium jetzt 24.431 (Stand gestern).

12. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 23.938 (Stand gestern).

11. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Sozialministerium jetzt 23.478 (Stand gestern).

10. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen betr?gt in Baden-W¨¹rttemberg laut Robert Koch-Institut jetzt 22.433 (Stand 10.4.2020, 00:00 Uhr).

9. April 2020: Coronavirus und Horizont-2020-Projekte

Die Europ?ische Kommision hat eine Webseite mit Informationen zur Corona-Pandemie freigeschaltet. Wichtig f¨¹r die Wissenschaft: Dort finden sich alle ?nderungen zu verschobenen Deadlines sowie die Links zu den st?ndig aktualisierten FAQs zur Durchf¨¹hrung und Begutachtung von Horizont-2020-Projekten.
Zur Webseite

9. April 2020: Gesetzesentwurf soll Beeintr?chtigungen f¨¹r Studierende und Wissenschaft abmildern

Das Bundeskabinett hat gestern einen Gesetzesentwurf beschlossen, um die Corona-Beeintr?chtigungen f¨¹r Studierende und Wissenschaft abzumildern.

Das Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) soll um eine zeitlich begrenzte ?bergangsregelung erg?nzt werden: F¨¹r den wissenschaftlichen Nachwuchs, der besonders darunter leidet, dass sich Promotionen und Qualifikationsarbeiten aufgrund des eingeschr?nkten Zugangs zu Laboren und Bibliotheken verz?gern, sieht der Gesetzentwurf Verl?ngerungsm?glichkeiten f¨¹r Arbeitsvertr?ge vor.

Das Bundesausbildungsf?rderungsgesetz (BAf?G) wird ebenfalls erg?nzt: Studierende, die BAf?G erhalten, sollen keine K¨¹rzungen dadurch erleiden, dass sie derzeit in systemrelevanten Bereichen t?tig sind und Zusatzeinkommen erzielen.

Beide Regelungen sollen, sofern der Bundestag zustimmt, r¨¹ckwirkend zum 1. M?rz 2020 in Kraft treten. Der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz (LRK) Prof. Dr. Stephan Dabbert begr¨¹?te diese Unterst¨¹tzung von Wissenschaft und Studierenden durch den Bund, mahnt aber an, dass weitere Schritte folgen m¨¹ssten.

9. April 2020: Zus?tzliches, befristetes Anordnungsbefugnisformular bei tempor?rer Abwesenheit aller Anordnungsbefugten

F¨¹r den Fall, dass aufgrund der aktuellen Sondersituation bei dringend erforderlichen Anordnungen alle Anordnungsbefugten f¨¹r die Unterzeichnung von Anordnungen f¨¹r eine Kontierung nicht verf¨¹gbar sind, gibt es als ?berbr¨¹ckungsl?sung ab sofort ein separates, befristetes Anordnungsbefugnis-Formular.
Zum "kurz gemeldet" der Abteilung Wirtschaft und Finanzen (AW)

9. April 2020: Infos f¨¹r Forschende mit DFG-gef?rderten Projekten

Die Pr?sidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Professorin Dr. Katja Becker, hat sich gestern in einem Statement an die in den DFG-gef?rderten Forschungsprojekten t?tigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewendet.

9. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen ist in Baden-W¨¹rttemberg nach Mitteilung des Sozialministeriums auf 21.490 gestiegen (Stand gestern).
Das Sozialministerium gibt auch Empfehlungen zum Umgang mit Schutzkleidung.

8. April 2020: Eigenproduktion von Desinfektionsmitteln

Die ¹·Íòapp×ã²Ê kann jetzt Desinfektionsmittel selbstst?ndig produzieren und ausgeben, teilt die Abteilung Technik und Geb?ude (AT 4 - Campusservice) mit.
Mehr Infos (kurz gemeldet)

8. April 2020: Webinar "Studium im Homeoffice"

Die Lernwerkstatt (Zentrale Studienberatung) bietet f¨¹r Studierende ein Webinar "Studium im Homeoffice - Rahmenbedingungen Schritt f¨¹r Schritt schaffen" an.
Infos und Anmeldung

8. April 2020: Kurzinfo zur aktuellen Situation

Die Anzahl der positiv getesteten Personen ist in Baden-W¨¹rttemberg nach Mitteilung des Sozialministeriums auf 20.635 gestiegen (Stand 07.04.2020).

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete gestern bez¨¹glich internationaler Risikogebiete: "Aufgrund der pandemischen Ausbreitung von COVID-19 ist weltweit von einem Infektionsrisiko auszugehen. Wegen unterschiedlicher Surveillancesysteme und Teststrategien sowie zeitlichem Verzug zwischen Infektionszeitpunkt und Meldung l?sst sich das tats?chliche Infektionsrisiko oft nicht aus den vorliegenden Meldedaten ablesen. Daher sollte generell erh?hte Vorsicht gelten. Einreisenden aus allen L?ndern ist empfohlen, sich nach Einreise in eine 14-t?gige Quarant?ne begeben."

Info zur Corona-Datenspende-App

7. April 2020: Weitere Webinare zum digitalen Arbeiten

Die Abteilung Personal und Organisation bietet zwei weitere Webinare zum digitalen Arbeiten an:

Do 16.04.2020, 10:00 - 11:30 Uhr: Effektiv zusammenarbeiten im virtuellen Team 

Do 23.04.2020, 10:00 - 11:30 Uhr: Online meetings souer?n moderieren

?berblick Weiterbildung (F.I.T.)

7. April 2020: Weiter steigende Fallzahlen

In Baden-W¨¹rttemberg ist die Zahl der best?tigten Infektionen von 19.287 auf 20.029  gestiegen (Stand: vorgestern / gestern).

6. April 2020: Fallzahlen steigen - Corona-Mythen

In Baden-W¨¹rttemberg ist die Zahl der best?tigten Infektionen von 18.515 auf 19.287 gestiegen (Stand: vorgestern / gestern). Die Landesregierung hat Informationen zu Coronavirus-Mythen zusammengestellt.

5. April 2020: Fallzahlen steigen - R¨¹ckkehrer aus Risikogebieten

In Baden-W¨¹rttemberg ist die Zahl der best?tigten Infektionen von 17.180 auf 18.515 gestiegen (Stand: vorgestern / gestern). Die Fallzahlen steigen weiter sehr stark an, eine Abflachung ist noch nicht erkennbar.

Inzwischen hat das Robert-Koch-Institut etliche L?nder komplett als internationale Risikogebiete eingestuft, u.a. ?sterreich, Niederlande, Schweiz, Spanien, Frankreich, USA und Gro?britannien.

F¨¹r alle, die aus den Risikogebieten zur¨¹ckkehren, gilt ¡ì 7 Corona-Verordnung: Sie m¨¹ssen f¨¹r 14 Tage in Quarant?ne, das Gel?nde der ¹·Íòapp×ã²Ê d¨¹rfen sie in dieser Zeit nicht betreten.

4. April 2020: Weiter steigende Fallzahlen in BW

In Baden-W¨¹rttemberg steigt die Zahl der best?tigten Infektionen weiterhin an. Von vorgestern auf gestern ist sie von 15.971 auf 17.180 gestiegen.

3. April 2020: Webinar "Erfolgreich starten ins Home-Office"

Die Abteilung Personal und Organisation bietet am 9. April ein Webinar zum Thema "Erfolgreich starten ins Home-Office" an.

Infos siehe "kurz gemeldet"

3. April 2020: Steigende Fallzahlen - neue Risikogebiete

In Baden-W¨¹rttemberg ist die Zahl der best?tigten Infektionen von 14.580 auf 15.971 gestiegen (Stand: vorgestern / gestern).

Der Liste der internationalen Risikogebiete hat das Robert-Koch-Institut (RKI) die Niederlande, Schweiz, USA sowie das Vereinigte K?nigreich Gro?britannien und Nordirland hinzugef¨¹gt. Von der Schweiz und den USA waren zuvor nur einige Regionen als Risikogebiete ausgewiesen.

2. April 2020: Promotionsverfahren und Antr?ge auf Annahme als Doktorand/in an den Fakult?ten A und W

Um vermeidbare Kontakte zu reduzieren und dabei Promotionsverfahren nicht unn?tig zeitlich zu strecken, haben die Promotionsaussch¨¹sse aller drei Fakult?ten die M?glichkeit er?ffnet, Antr?ge jeglicher Art zun?chst auch digital einzureichen.

  • Antr?ge auf Annahme als Doktorand/in: Die Antr?ge auf Annahme werden wie gehabt in Docata erstellt und ausgedruckt. Sowohl der Antrag auf Annahme als auch die notwendigen Anlagen k?nnen mit einer digitalen Unterschrift versehen werden. Antrag und Anlagen werden in einer PDF-Datei zusammengefasst und per E-Mail an ga@uni-hohenheim.de geschickt.
  • Antr?ge auf Einsetzen des Mentorates, Titel?nderung oder Betreuerwechsel: Diese Antr?ge k?nnen formlos an ga@uni-hohenheim.de gesendet werden. Aus der Korrespondenz muss jedoch zweifelsfrei ersichtlich sein, dass alle Beteiligten mit der ?nderung einverstanden sind.
  • Antr?ge auf Aufnahme in den Promotionsstudiengang: F¨¹r Antr?ge auf Aufnahme in den Promotionsstudiengang kann das hierf¨¹r vorgesehene Formular verwendet werden. Bitte schicken Sie Unterlagen, versehen mit den digitalen Unterschriften, als PDF-Datei an die jeweilige Fakult?t:
    - Agrarwissenschaften: agrar@uni-hohenheim.de
    - Wirtschafts- und Sozialwissenschaften: wiso_promotion@uni-hohenheim.de
  • Antr?ge auf Er?ffnung des Promotionsverfahren: Die Antr?ge auf Er?ffnung werden wie gehabt in Docata erstellt und ausgedruckt. Sowohl der Antrag auf Annahme als auch die notwendigen Anlagen k?nnen mit einer digitalen Unterschrift versehen werden. Die Dissertation kann ebenfalls in der digitalen Version als ein PDF-Dokument eingereicht werden.
  • F¨¹r die Druckversion gilt: Wann immer m?glich, sollte die Arbeit gedruckt und gebunden werden (z. B. ¨¹ber eine Online-Druckerei).

Parallel zum oben beschriebenen Vorgehen m¨¹ssen die im Original unterschriebenen Dokumente zu gegebener Zeit per Post bei der Graduiertenakademie eingereicht werde. Die Graduiertenakademie f¨¹hrt den digitalen und den papierhaften Antrag zusammen. Verbindlich f¨¹r die Entscheidung bleibt die papierhafte Fassung des Antrages. Bei Abweichungen entscheidet der Promotionsausschuss erneut.

Die Mitarbeiterinnen der Graduiertenakademie stehen Ihnen bei Fragen gern per e-mail unter ga@uni-hohenheim.de zur Verf¨¹gung.

2. April 2020: Weiter steigende Fallzahlen

In Baden-W¨¹rttemberg ist die Zahl der best?tigten Infektionen von 13.313 auf 14.580 gestiegen (Stand: vorgestern / gestern).

1. April 2020: Erreichbarkeit der Abteilung Forschungsf?rderung

Die Mitarbeitenden der Abteilung Forschungsf?rderung arbeiten im Home-Office und sind per E-Mail f¨¹r Sie erreichbar.

Sehr dringende Anfragen senden Sie bitte an: af@verwaltung.uni-hohenheim.de

1. April 2020: Steigende Fallzahlen - neue Risikogebiete

In Baden-W¨¹rttemberg ist die Zahl der best?tigten Infektionen von 12.257 auf 13.313 gestiegen (Stand: vorgestern / gestern).

Das Robert-Koch-Institut hat ganz Frankreich und Spanien in die Liste der Risikogebiete aufgenommen. Zuvor waren in diesen beiden L?ndern nur einige Regionen als internationale Risikogebiete ausgewiesen.

Seit dem 31.03.2020 weist das RKI keine besonders betroffenen Gebiete in Deutschland mehr aus. In vielen Landkreisen gibt es Ausbr¨¹che mit zum Teil gro?en Fallzahlen. Informationen finden Sie in den t?glichen Lageberichten.

31. M?rz 2020: Fallzahlen in BW steigen weiter - Messenger-Dienst

In Baden-W¨¹rttemberg steigt nach wie vor die Zahl der best?tigten Infektionen. Von vorgestern auf gestern ist sie von 11.536 auf 12.257 gestiegen.

Die Landesregierung Baden-W¨¹rttemberg informiert jetzt auch ¨¹ber Messenger-Dienste zum Thema Coronavirus.

30. M?rz 2020: Promotionsverfahren in der Fakult?t N

Um vermeidbare Kontakte zu reduzieren und dabei Promotionsverfahren nicht unn?tig zeitlich zu strecken, haben die Promotionsaussch¨¹sse aller drei Fakult?ten die M?glichkeit er?ffnet, Antr?ge jeglicher Art zun?chst auch digital einzureichen.

Die Fakult?t Naturwissenschaften hat sich auf folgendes Vorgehen verst?ndigt:

  • Antr?ge auf Annahme als Doktorandin bzw. Doktorand: Die Antr?ge auf Annahme werden wie gehabt in Docata erstellt und ausgedruckt. Sowohl der Antrag auf Annahme als auch die notwendigen Anlagen k?nnen mit einer digitalen Unterschrift versehen werden. Antrag und Anlagen werden in einer PDF-Datei zusammengefasst und per E-Mail an natur@uni-hohenheim.de gesendet.

  • Antr?ge auf Einsetzen des Mentorates, Titel?nderung oder Betreuerwechsel: Diese Antr?ge k?nnen formlos an natur@uni-hohenheim.de gesendet werden. Aus der Korrespondenz muss jedoch zweifelsfrei ersichtlich sein, dass alle Beteiligten mit der ?nderung einverstanden sind.

  • Antr?ge auf Aufnahme in den Promotionsstudiengang: F¨¹r Antr?ge auf Aufnahme in den Promotionsstudiengang kann das hierf¨¹r vorgesehene Formular weiterhin verwendet werden. Gerne nehmen wir es, versehen mit den digitalen Unterschriften, als PDF-Datei an natur@uni-hohenheim.de entgegen.

  • Antr?ge auf Er?ffnung: Die Antr?ge auf Er?ffnung werden wie gehabt in Docata erstellt und ausgedruckt. Sowohl der Antrag auf Annahme als auch die notwendigen Anlagen k?nnen mit einer digitalen Unterschrift versehen werden. Die Dissertation kann ebenfalls in der digitalen Version als ein PDF-Dokument eingereicht werden. Aufgrund des vermutlich recht gro?en Datenvolumens bitten wir darum, den Antrag und die Dissertation nicht ohne R¨¹cksprache mit dem Dekanat einzusenden. Hier wird ein upload via ILIA o.?. angestrebt. F¨¹r die Druckversion gilt: Wann immer m?glich sollte die Arbeit im Homeoffice gedruckt werden. Statt einer Klebebindung k?nnen die Seiten idealer Weise getacktert werden.

Parallel zum oben beschriebenen Vorgehen, m¨¹ssen die im Original unterschriebenen Dokumente zu gegebener Zeit per Post bei der Graduiertenakademie eingereicht werde. Die Kolleginnen der Graduiertenakamdemie f¨¹hren den digitalen und den papierhaften Antrag zusammen. Verbindlich f¨¹r die Entscheidung bleibt die papierhafte Fassung des Antrages. Bei Abweichungen entscheidet der Promotionsausschuss erneut.

Die Kolleginnen der Graduiertenakamdemie stehen bei Fragen zur Antragsstellung mit ihrem Beratungsangebot weiterhin zur Verf¨¹gung.

30. M?rz 2020: Neue FAQs f¨¹r Internationals

Sie kommen aus dem Ausland und m?chten in Hohenheim studieren (incomings)? Oder Sie absolvieren einen Auslandsaufenthalt (outgoings)? In unseren FAQs auf der Corona-Seite werden viele Ihrer Fragen beantwortet.

30. M?rz 2020: Fallzahlen in BW steigen weiter - neue Risikogebiete - Bu?gelder

In Baden-W¨¹rttemberg steigt die Zahl der best?tigten Infektionen weiterhin stark an. Von vorgestern auf gestern ist sie von 10.819 auf 11.536 gestiegen.

Das Robert-Koch-Institut hat die Region ?le-de-France in Frankreich, den Bundesstaat New Jersey in den USA sowie ?sterreich (ganzes Land statt nur Tirol) in die Liste der Risikogebiete aufgenommen.

Dar¨¹ber hinaus hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung ¨¹ber infektionssch¨¹tzende Ma?nahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut ge?ndert. Die neuen Regelungen gelten seit gestern und sind hier zusammengefasst. Allen, die sich nicht an die Regeln halten, drohen Bu?gelder.

29. M?rz 2020: Update - Lehre und Studium 2020 in Hohenheim

Was gibt's Neues in Sachen Lehre in und nach Corona-Zeiten? Rektor und Prorektorin f¨¹r Lehre informieren alle Professorinnen, Professoren und Lehrenden in ihrer heutigen Information:

29. M?rz 2020: Weiter stark steigende Fallzahlen in BW

In Baden-W¨¹rttemberg steigt die Zahl der best?tigten Infektionen weiterhin stark an. Von vorgestern auf gestern ist sie von 9729 auf 10.819 gestiegen.

27. M?rz 2020: ?bersichtsseite zu Erreichbarkeiten in der Corona-Krise online

Auf dieser Seiter sind die Erreichbarkeiten sowie Sonderregelungen f¨¹r die aktuelle Arbeitsgestaltung der Abteilungen, Forschungszentren, Fakult?ten und universit?ren Einrichtungen geb¨¹ndelt dargestellt. Die Erreichbarkeit der Institute und Fachgebiete entnehmen Sie bitte den jeweiligen Websites.

Trotz Schlie?ung des Pr?senzbetriebs erreichbar

27. M?rz 2020: F?rderma?nahme ZIM - vor¨¹bergehende Erleichterungen beim Mittel-Abruf

Das Bundesministerium f¨¹r Wirtschaft und Energie (BMWi) ist bestrebt, innerhalb der F?rderma?nahme ZIM schnell mit einfachen Mitteln zu unterst¨¹tzen und die Auswirkungen der Corona-Krise abzumildern. Es informiert daher ¨¹ber folgende vor¨¹bergehende Erleichterungen beim Abruf von Mitteln:

  • Bei Bedarf k?nnen die ¨¹blicherweise quartalsweise zu stellenden Zahlungsanforderungen Bei Bedarf k?nnen die ¨¹blicherweise quartalsweise zu stellenden Zahlungsanforderungen ¨¹bergangsweise monatlich gestellt werden. Voraussetzung hierf¨¹r ist wie gehabt, dass f?rderf?hige, dem Projekt zuzuordnende T?tigkeiten abgerechnet werden. Nutzen Sie hierf¨¹r bitte das entsprechende Formular und lassen es und entweder per E-Mail (zim-projekt@vdivde-it.de) oder ¨¹ber unsere sichere upload-Plattform zukommen.

  • Vor¨¹bergehend kann auf die Unterschriften der Projektmitarbeitenden f¨¹r geleistete und abzurechnende Stunden auf der Anlage 1b zur Zahlungsanforderung verzichtet werden. Die Zahlungsanforderung sollte jedoch weiterhin unterschrieben sein, ggfs. mit einfacher digitaler Signatur (in diesem Fall muss das Formular als pdf-Datei zwischengespeichert und dann signiert werden, da eine direkte Signatur im Formular noch nicht m?glich ist).

  • Die Stundennachweise sind weiterhin zu f¨¹hren und zu einem sp?teren Zeitpunkt, ¨¹ber den Sie noch informiert werden, unterschrieben vorzulegen.

Die VDI/VDE-IT als zust?ndiger Projekttr?ger setzt alles daran, den Gesch?ftsbetrieb bestm?glich aufrecht zu erhalten. Sollte es dennoch zu Verz?gerungen kommen, bittet er um Verst?ndnis.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf www.zim.de.

27. M?rz 2020: Online lehren und arbeiten - neue ?bersichtsseite mit Tools

Das KIM hat Tools, die zur Verf¨¹gung stehen, die es empfehlen kann und die beim Online-Lehren und -Arbeiten unterst¨¹tzen k?nnen, auf einer Seite geb¨¹ndelt zusammengefasst:

Schnell digital - online lehren und arbeiten

27. M?rz 2020: Weiter steigende Fallzahlen in BW

In Baden-W¨¹rttemberg steigt die Zahl der best?tigten Infektionen weiterhin stark an. Sie ist von 7252 vorgestern auf 8441 gestern gestiegen.

Das Robert-Koch-Institut hat in Spanien die Regionen Navarra, La Rioja und Pa¨¬s Vasco in die Liste der Risikogebiete aufgenommen. Die Provinz Hubei in China wurde entfernt

Mehr Informationen

26. M?rz 2020: BAf?G-Anspruch bleibt bei Engagement gegen Corona-Pandemie erhalten

Wer sich im Kampf gegen die aktuelle Corona-Pandemie im Gesundheitswesen, in sozialen Einrichtungen oder in der Landwirtschaft engagiert, bekommt den Hinzuverdienst nur f¨¹r die Zeit seiner T?tigkeit angerechnet. Eine entsprechende Gesetzes?nderung hat der Deutsche Bundestag gestern beschlossen.

Nach bisher geltendem Recht wird die Gesamtsumme von Erwerbseinkommen auf alle Monate eines Bewilligungszeitraums auf das BAf?G angerechnet. Die Anrechnung wirkt sich damit nicht nur auf Besch?ftigungsmonate aus.

F¨¹r BAf?G-Gef?rderte, die sich in der Pandemie-Bek?mpfung engagieren und dabei f¨¹r nur wenige Monate ein vergleichsweise hohes Einkommen erzielen, k?nnte dies zum Wegfall ihres BAf?G-Anspruchs f¨¹r den restlichen Bewilligungszeitraum nach der Krise f¨¹hren. Dies wird mit den jetzt vom Parlament gebilligten Regelungen ausgeschlossen.

BAf?G-Gef?rderte behalten ihren Anspruch vor und nach einem verg¨¹teten Engagement in der Pandemiebek?mpfung. Eine Anrechnung auf das BAf?G erfolgt allein in den Monaten, in denen BAf?G-Gef?rderte ein Einkommen erzielen.

Mehr Infos

26. M?rz 2020: Homeoffice: AW3 akzeptiert Rechnungen und Anordnungen als Scan (update)

Um das Arbeiten im Home Office zu erleichtern akzeptiert das Referat Finanzbuchhaltung und Zahlungsverkehr (AW3) ab sofort Rechnungen und Anordnungen in gescannter Form.

Bitte vermerken Sie unbedingt auf den gescannten Unterlagen folgenden Hinweis mit roter Schrift: Vorab als Scan
Halten Sie bitte folgende Vorgehensweise ein:

  • Die Anordnung (verf¨¹gbar im Intranet) wird im Home Office unterschrieben und gescannt
  • Die gescannte Anordnung und der Scan der Rechnung wird an die funktionale E-Mail-Adresse kreditoren@verwaltung.uni-hohenheim.de in AW3 versendet
  • Die Weiterverarbeitung erfolgt nur, wenn der Absender (Anordnende) im Homeoffice eine UHOH-E-Mail-Adresse verwendet
  • Die Auszahlung erfolgt zeitnah auf Grund der Scans
  • Der Scan wird in einer elektronischen Ablage vorgehalten, bis die Originalrechnung und Anordnung in AW3 vorliegen
  • Bitte lassen Sie AW3 so bald wie m?glich die mit einem Vermerk "gescannt am xx.xx.xx" versehenen Originalunterlagen zukommen.

26. M?rz: Fallzahlen steigen stark - Appell der Arbeitssicherheit

Das Robert-Koch-Institut hat Teile der Schweiz (Kantone Tessin, Waadt und Genf) der Liste der internationalen Risikogebiete hinzugef¨¹gt. Die Anzahl der best?tigten Infektionen in Baden-W¨¹rttemberg ist sehr stark gestiegen - von 6043 vorgestern auf 7252 gestern.

Die Arbeitssicherheit appelliert an die Universit?tsangeh?rigen, die Schlie?ung des Pr?senzbetriebes ernst zu nehmen! Noch immer sei zu beobachten, dass Menschen ihrem normalen Laboralltag nachgingen und damit Personenkontakte nicht reduzierten!

25. M?rz 2020: Fristverl?ngerungen bei DFG-Ausschreibungen

Die DFG hat angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Wissenschaften bei einer Reihe ihrer laufenden Ausschreibungen die Frist f¨¹r Teilnahmen verl?ngert. Weitere Fristverl?ngerungen sollen bei Bedarf vorgenommen werden.

Interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler finden hierzu laufend aktualisierte Informationen unter www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft und dort in den Eintr?gen der jeweiligen Ausschreibung.

25. M?rz 2020: ?ber 6000 Infizierte in Baden-W¨¹rttemberg

In Baden-W¨¹rttemberg steigt die Zahl der best?tigten Infektionen weiterhin an. Von vorgestern auf gestern ist sie von 5333 auf 6043 gestiegen.

Hier informieren die einzelnen Landkreise und Kommunen in B-W informieren ¨¹ber die Entwicklung.

Wie man sich im Falle einer best?tigten Infektion verhalten sollte, hat das Robert-Koch-Institut in diesem Patienten-Flyer zusammengefasst.

24. M?rz 2020: Info zur Arbeitszeiterfassung

F¨¹r die Arbeitszeiterfassung w?hrend des Aussetzen des Pr?senzbetriebes gilt Folgendes:

In einem ersten Schritt bitten wir Sie, Ihre Arbeitszeitguthaben abzubauen. Im ?brigen gilt, dass Besch?ftigte keine individuellen Arbeitsstunden mehr erfassen. Stattdessen ist die regul?re Sollarbeitszeit entsprechend des jeweiligen arbeitsvertraglich festgelegten Umfangs einzutragen. Die Arbeitszeit ist auf die jeweilige Sollarbeitszeit begrenzt, d.h. Zeitguthaben d¨¹rfen nicht angesammelt werden. Ausnahmen gelten nur f¨¹r Besch?ftigte, die in die Planung und Organisation der Krisenbew?ltigung ¨¹ber die Ma?en eingebunden sind.

Es kann zwischen Tagen mit Homeoffice, Pr?senzarbeit und Freistellung gewechselt werden. Bitte dies in den jeweiligen Arbeitszeitaufschrieben vermerken.

24. M?rz: Zahl der Infektionen in BW ¨¹berschreitet 5000er-Marke

Die Anzahl der best?tigten Infektionen in Baden-W¨¹rttemberg ist von 4600 vorgestern auf 5333 gestern gestiegen.

23. M?rz 2020: Zustellung Pakete und sonstige Anlieferungen auf dem Campus bei geschlossenem Pr?senzbetrieb

F¨¹r die Zustellung von Paketen und sonstigen Materialen bitten wir folgende Informationen zu beachten:

Generelle Anlieferzeit 7:00 bis 15:30 Uhr

Paketdienste:
Pakete sind bis auf Weiteres bei der Poststelle, Geb. 04.15, Schloss Hohenheim 1 c, anzuliefern.

Chemiekalien- und Gaselieferungen:
Anlieferung an das zentrale Gaselager, Geb. 02.27, August-von-Hartmannstr. 3,
Avis unter 0711 459 24225.

Anlieferung sonstiger Materialen:
Anlieferung an Hausmeister West, Geb. 03.26, Fruwirthstr. 12,
Avis unter 0711 459 24449.

Geben Sie dies unbedingt an Ihre Lieferanten weiter. Entsprechende Aush?nge werden an den Geb?uden angebracht.
AT 4 ¨CCampusservice

23. M?rz 2020: Studierendenaustausch: Infos f¨¹r Outgoings und Incomings

In den Corona-FAQs rund ums Studium finden Sie aktuelle Informationen f¨¹r alle Outgoings und Incomings.

23. M?rz 2020: Neue Regeln im S¨¹dwesten

Seit gestern gelten neue, bundeseinheiliche Regeln im Kampf gegen Corona. Das Land Baden-W¨¹rttemberg hat dazu die "Zweite Verordnung der Landesregierung zur ?nderung der Corona-Verordnung" erlassen, die auf der Corona-Verordnung vom 17.3. basiert. Was das f¨¹r die Menschen im einzelnen bedeutet, erfahren Sie hier.

23. M?rz: Zahl der Infektionen in BW ¨¹berschreitet 4000er-Marke

Die Anzahl der best?tigten Infektionen in Baden-W¨¹rttemberg ist von 3818 vorgestern auf 4300 gestern gestiegen.

21. M?rz 2020: Landesregierung ?ndert Rechtsverordnung ¨¹ber infektionssch¨¹tzende Ma?nahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Die neuen Regelungen beinhaltet u.a. ein Verbot des Verweilens im ?ffentlichen Raum, von Versammlungen und Ansammlungen f¨¹r Gruppen von mehr als drei Personen, es sei denn, dies ist unvermeidbar. Zahlreiche Einrichtungen werden geschlossen: u.a.Gastst?tten und Caf¨¦s. Lebensmittelgesch?fte bleiben ge?ffnet. Die Regelungen gelten ab Samstag, den 21. M?rz 2020.

21. M?rz 2020: Neues Serviceportal Lehre und Unterst¨¹tzungsangebot bei der Umstellung auf digitale Lehre

Wie betreue ich meine Studierenden ohne Anwesenheit? Ist ein ILIAS-Forum das passende Format zur digitalen Gestaltung meines Seminars? Welches Tool kann ich f¨¹r die Interaktion mit Studierenden und anderen Lehrenden nutzen? Diese und ?hnliche Fragen beantwortet ab sofort das Serviceportal Lehre mit dem mediendidaktischen Schwerpunktbereich ?Pr?senzlose Lehre ¨C Ihre Veranstaltung digital¡°.

F¨¹r die Umstellung von Lehrveranstaltungen auf pr?senzlose Formate finden Lehrende hier ab sofort Unterst¨¹tzung bei organisatorischen, technischen, didaktischen und inhaltlichen Fragen. Im neu erstellten Schwerpunktbereich ?Pr?senzlose Lehre ¨C Ihre Veranstaltung digital¡° k?nnen Sie Ihre Anliegen an eine Sammeladresse richten. Von dort werden Ihre Fragen an die richtigen Ansprechpartnerinnen und -partner weitergeleitet und beantwortet. Kontaktlose telefonische oder digitale Beratungen sind ebenso Teil des Hilfsangebots, wie Materialsammlungen zu (digitaler) Lehre.

Um Ihnen f¨¹r Ihre Lehre so schnell wie m?glich praktische L?sungen bieten zu k?nnen, sind Seiten des Serviceportals Lehre und des Schwerpunktbereichs ?Pr?senzlose Lehre ¨C Ihre Veranstaltung digital¡° in einer vorl?ufigen Fassung freigeschaltet worden. Die Services und Materialien werden laufend und unter Einbezug Ihrer Fragen und Beratungserfahrungen erweitert und vervollst?ndigt. Wenn Sie etwas vermissen, ist ihr Feedback sehr wertvoll f¨¹r uns. Wir freuen uns, Ihnen bei der Lehrgestaltung in diesem Sommersemester behilflich zu sein und gemeinsam die Herausforderung in eine positive Lehrerfahrung f¨¹r Sie und Ihre Studierenden zu verwandeln.

21. M?rz 2020: Neues Risikogebiet ?gypten - Weiter steigende Fallzahlen

In Baden-W¨¹rttemberg steigt die Zahl der best?tigten Infektionen weiterhin stark an. Sie ist von 2748 vorgestern auf 3665 gestern gestiegen.

Das Robert-Koch-Institut hat ?gypten auf die Liste der Risikogebiete aufgenommen.

20. M?rz 2020: "Passierscheine" im Fall von Ausgangssperren

An die Leiterinnen und Leiter von Einrichtungen der ¹·Íòapp×ã²Ê:
 
Um die Uni auf m?gliche Ausgangssperren vorzubereiten, wird gerade ein Prozess entwickelt, um Bescheinigungen des Arbeitgebers f¨¹r den notwendigen Zugang zum Campus vorzubereiten.
 
Sie haben bereits ¨C in Abstimmung mit den Fakult?ten ¨C Notfallkontaktlisten erstellt. Bitte pr¨¹fen Sie diese Notfallkontaktlisten bzw. Dienstpl?ne dahingehend, welche Personen Zugang zum Campus ben?tigen. Vermutlich stehen nicht all die Personen, die vor Ort gebraucht werden, auf den bisherigen Listen, die ein anderes Ziel hatten (Informationsketten und Ansprechpartner).

Sie haben heute per E-Mail eine Excel-Liste erhalten, in die Sie bitte die Personen eintragen, die den Betrieb (Betreuung techn. Anlagen, Tierversorgung etc.) aufrechterhalten und die damit unbedingt vor Ort gebraucht werden. Bitte denken Sie auch daran, vorsorglich direkt weitere Vertreter zu benennen, und durch Dienstpl?ne und organisatorische Regelungen sicherzustellen, dass diese Personen nicht gleichzeitig vor Ort sind. Diese Gruppe sollte die Versorgung des Bereichs nachhaltig sicherstellen k?nnen. Denken Sie dabei bitte auch dar¨¹ber nach, ob sich benachbarte Fachgebiete gegenseitig unterst¨¹tzen k?nnen.

Bitte f¨¹llen Sie die Excel-Liste als Vorgesetzte in Abstimmung mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus. Bitte verwenden Sie nur diese Excel-Liste, da wir das Format mit dem schon entworfenen Dokument f¨¹r den Passierschein verkn¨¹pft haben, um die Passierscheine automatisch erzeugen zu k?nnen. Bitte senden Sie die Liste z¨¹gig an die Personalabteilung von Ihrem Hohenheimer Account an: apo@verwaltung.uni-hohenheim.de. Die Personalabteilung sendet dann den fertigen Passierschein an Sie und die jeweiligen Mitarbeiter als Scan. Die Mitarbeiter sollten das Dokument ausdrucken und die darauf abgedruckte Versicherung, umsichtig vorzugehen, gegenzeichnen.

Katrin Scheffer

20. M?rz 2020: Fakult?tsverwaltungen stellen Grundbetrieb bis zum 20.04.2020 sicher

W?hrend der Schlie?ung des Pr?senzbetriebs der UHOH bis zum 20.04.2020 stellen die Fakult?tenverwaltungen den Grundbetrieb (Postlauf und Unterschriften) sicher. Allerdings wird die telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den B¨¹ror?umen eingestellt, weil die Anwesenheit in den B¨¹ror?umen sich nur auf diese Aufgaben reduziert. Sehen Sie bitte davon ab, bzgl. dienstlicher Angelegenheiten die Fakult?tsverwaltungen aufzusuchen.

Alle Mitarbeiter*innen sind weiterhin per Mail erreichbar und stehen Ihnen zur Verf¨¹gung. Allgemeine Anfragen richten Sie bitte an:

Bitte haben Sie Verst?ndnis daf¨¹r, dass R¨¹ckmeldungen aufgrund der aktuellen Situation generell etwas l?nger dauern k?nnen.

20. M?rz 2020: Erreichbarkeit der Abteilung Studienangelegenheiten nach Schlie?ung des Pr?senzbetriebs

Die Abteilung Studienangelegenheiten ist weiterhin per E-Mail erreichbar, das Studieninformationszentrum (SIZ) ist bis auf Weiteres nicht mehr erreichbar.

Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme bitte die nachfolgenden zentralen E-Mail-Adressen:

20. M?rz 2020: Lehramtspr¨¹fungen verschoben

Das Kultusministerium in Baden-W¨¹rttemberg teilt mit: Infolge der in der Corona-Verordnung ¨C CoronaVO der Landesregierung vom 17. M?rz 2020 angeordneten Einschr?nkungen im Hochschulbereich entfallen auch alle lehramtsbezogenen Abschlusspr¨¹fungen in den Staatspr¨¹fungen.

Dies gilt auch f¨¹r die Pr¨¹fungen des Fr¨¹hjahrsdurchgangs 2020 an den Universit?ten, die nach dem 19.04.2020 terminiert sind. Diese Pr¨¹fungen werden verschoben. Informationen f¨¹r die Studierenden werden zu gegebenem Zeitpunkt folgen.

FAQ-Seite des Kultusministeriums

20. M?rz 2020: Kommunikation mit APO

Um die Bearbeitung von Personalangelegenheiten fortzusetzen, k?nnen Antr?ge und sonstige Schriftst¨¹cke alternativ zum Postversand per E-Mail geschickt werden. Bitte nutzen Sie dazu die Email-Adresse post@verwaltung.uni-hohenheim.de. WICHTIG: Um Doppelbearbeitung zu vermeiden, schicken Sie die elektronisch geschickten Dokumente bitte NICHT auch noch per Briefpost hinterher. Die Personalabteilung akzeptiert in diesem Zusammenhang eingescannte Unterschriften!

Nachrichten an diese Email-Adresse werden in der Zentralregistratur gelesen und bearbeitet, die ihrerseits ein Teil der Personalabteilung ist. Dadurch ist der Schutz und die Vertraulichkeit von Dokumenten mit personenbezogenen Inhalten gew?hrleistet.

20. M?rz 2020: Die Unterhaltsreinigung findet weiterhin statt

Die Unterhaltsreinigung findet in den Geb?uden auf dem Campus weiterhin statt. Dies ist gerade jetzt wichtig, um die Hygiene in den Geb?uden zu gew?hrleisten. Mehrere Reinigungskr?fte wurden schon angesprochen nach zu Hause gehen. Daher die dringliche Aufforderung die Reinigungskr?fte bei der Arbeit nicht zu behindern.

AT 4 Campusservice

20. M?rz 2020: Weiter steigende Fallzahlen

In Baden-W¨¹rttemberg steigt die Zahl der best?tigten Infektionen weiterhin stark an. Sie ist sie von 2184 vorgestern auf 2748 gestern gestiegen.

19. M?rz 2020: Erreichbarkeit Akademisches Auslandsamt

Das Akademische Auslandsamt befindet sich im home office. Das gilt f¨¹r alle Referate:

  • Kooperationen, Netzwerke und Gastwissenschaftler/innen
  • Studierendenmobilit?t und internationale Zulassungen
  • Sprachenzentrum

Dazu geh?ren auch die Koordinationsstellen der Netzwerke Euroleague for Life Sciences und European Bioeconomy University.

Die meisten Mitarbeiter/innen sind per E-Mail erreichbar. In dringenden F?llen wenden Sie sich bitte an die folgende E-Mail-Adresse: aaa@uni-hohenheim.de bzw. an spraz@verwaltung.uni-hohenheim.de

Unter diesen Umst?nden kann es zu Verz?gerungen kommen. Daf¨¹r bitten wir um Verst?ndnis.

Studierende und Wissenschaftler/innen wenden sich bitte mit ihren Fragen an die bekannten E-Mail-Adressen:

19. M?rz 2020: Verschiebung Ver?ffentlichung & Anmeldebeginn Sportprogramm

Start der Online-Anmeldung und Beginn des Sportprogramms im Sommersemester verschoben

Aufgrund der Schlie?ung des Pr?senzbetriebs der ¹·Íòapp×ã²Ê ist der Universit?tssport mit einigen Einschr?nkungen im Tagesbetrieb konfrontiert. Nach der Verschiebung des Vorlesungsbeginns und dem daraus resultierenden ge?nderten Beginn des Sportprogramms im Sommersemester 2020, verschiebt sich nun leider auch die Ver?ffentlichung der Kurse und der Termin f¨¹r die Online-Anmeldung zum Sportprogramm.

Wir k?nnen leider NICHT wie geplant am 24.03.2020 unser Kursprogramm zur Einsicht auf unserer Homepage ver?ffentlichen und auch die Anmeldung zu den Sportangeboten wird NICHT ab dem 30.03.2020 m?glich sein!

Da sich die Sach- und Faktenlage derzeit rasend schnell ?ndert, k?nnen wir leider noch keine verl?ssliche Aussage dar¨¹ber treffen, wann das Sportprogramm des Sommersemesters 2020 online gestellt werden kann und wann die Anmeldung f¨¹r die Sportkurse beginnt.

19. M?rz 2020: Homeoffice: AT akzeptiert Auftr?ge als Scan

Um das Arbeiten im Homeoffice zu erleichtern, akzeptiert die Abteilung Technik und Geb?ude ab sofort Auftr?ge mit Unterschrift des Anordnungsbefugten in gescannter Form.
 
Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  • Der Auftrag wird im Homeoffice vom Anordnungsbefugten unterschrieben und gescannt (statt Ausdruck, Unterschrift und Versand per Hauspost)
  • Die gescannte Anordnung wird an die Funktions-Emailadresse at-auftraege@verwaltung.uni-hohenheim.de versendet.
  • Die Weiterverarbeitung erfolgt nur, wenn der Absender (Anordnungsbefugte) im Homeoffice eine UHOH-Emailadresse verwendet
  • Es werden aufgrund des eingeschr?nkten Werkstattbetriebes bis auf weiteres nur noch Auftr?ge bearbeitet, die sicherheitsrelevant oder zur Aufrechterhaltung des Betriebs zwingend notwendig sind.
  • Bitte beachten Sie unbedingt die inhaltliche Unterscheidung zwischen St?rmeldung und Auftrag an AT, insbesondere bei der Bestellung von Leuchtmitteln

19. M?rz 2020: Video-Botschaft des Rektors

Keine Pr?senz-Lehrveranstaltungen, keine Pr¨¹fungen, das Homeoffice als Regelarbeitsplatz: die ¹·Íòapp×ã²Ê hat den Pr?senzbetrieb eingestellt. Sie will damit ihren Beitrag zur Eind?mmung der Corona-Epidemie leisten, sie will unmittelbar die Gesundheit aller Universit?tsangeh?rigen sch¨¹tzen ¨C doch gleichzeitig die universit?ren Grundfunktionen aufrechterhalten, erkl?rt Rektor Prof. Dr. Stephan Dabbert. F¨¹r diesen Spagat m¨¹sse man nun improvisieren und kreativ s¹·Íòapp×ã²Ê Der Rektor hat sich mit einer Video-Botschaft an die Uni-Mitglieder gewandt.

19. M?rz 2020: FAQs rund ums Studium

Wer in Corona-Zeiten studiert oder sich f¨¹r ein Studienplatz bewerben m?chte, hat viele Fragen. Die ¹·Íòapp×ã²Ê hat auf Ihrer Corona-Seite nun die h?ufigsten zusammengestellt: FAQs rund ums Studium

19. M?rz 2020: DFG-Ausschreibung zur Erforschung von Epidemien und Pandemien

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) schreibt eine fach¨¹bergreifende F?rderinitiative aus. Gef?rdert werden Vorhaben, die sich mit der Pr?vention, Fr¨¹herkennung, Eind?mmung sowie der Erforschung der Ursachen und Auswirkungen von und dem Umgang mit Epidemien und Pandemien am Beispiel von SARS-CoV-2 und anderer humanpathogener Mikroorganismen und Viren besch?ftigen. Mehr Infos

19. M?rz 2020: Information zu DFG-gef?rderten Projekten

Auch bei DFG gef?rderten Projekte kommt es zu erheblichen Beeintr?chtigungen im regul?ren Forschungsbetrieb. Die DFG informiert ¨¹ber den Fortgang der Projektarbeit: Schreiben der DFG

19. M?rz 2020: Druckerei bis auf weiteres geschlossen

Aus aktuellem Anlass bleibt die Druckerei ab dem 19.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen. W?hrend der Schlie?ung wird gepr¨¹ft, ob dringend ben?tigte Druckauftr?ge vorhanden sind. Diese k?nnen dann nach Absprache abgeholt werden. Wir informieren Sie, sobald die Druckerei wieder ge?ffnet ist.

19. M?rz 2020: Schlie?regelung bei eingestelltem Pr?senzbetrieb

An der ¹·Íòapp×ã²Ê gelten ab sofort folgende Schlie?regeln:

In nicht-hausmeisterbetreuten Geb?uden regeln die Nutzer den Zugang weiterhin selbst. Die Nutzer sind angehalten, unmittelbar nach Betreten der Geb?ude diese wieder abzuschlie?en.
 
In hausmeisterbetreuten Geb?uden verschaffen sich die Nutzer selbst ¨¹ber die vorhandenen Schl¨¹ssel Zutritt. Bei den meisten Geb?uden schlie?t auch der B¨¹roschl¨¹ssel die Eingangst¨¹r. Sollte im Ausnahmefall Bedarf an Schl¨¹sseln bestehen, nimmt der Campusservice die Anfrage ¨¹ber Schluessel@verwaltung.uni-hohenheim entgegen. Wir bitten zu beachten, dass nur im Bestand befindliche Schl¨¹ssel ausgegeben werden k?nnen. Schl¨¹sselneubestellungen sind nicht m?glich. Diese k?nnen aufgrund der langen Lieferzeiten kurzfristig nicht bestellt werden.  Die Nutzer sind angehalten, unmittelbar nach Betreten der Geb?ude diese wieder abzuschlie?en.
 
Die Hausmeister machen tags¨¹ber mehrere Kontrollg?nge, um zum Pr¨¹fen ob die Geb?ude verschlossen sind. Letzter Kontrollgang ist um 20 Uhr.

19. M?rz 2020: sehr stark steigende Fallzahlen

In Baden-W¨¹rttemberg steigt die Zahl der best?tigten Infektion stark an. Sie ist von 1.641 vorgestern auf 2.184 gestern gestiegen.

18. M?rz 2020: Information f¨¹r alle Lehrenden

Die ¹·Íòapp×ã²Ê bittet alle Lehrenden sich darauf einzustellen, dass der Lehrbetrieb in jedem Fall am 20. April 2020 aufgenommen wird ¨C wobei allerdings noch unklar ist, ob ab dann Pr?senzveranstaltungen auf dem Campus der Universit?t wieder m?glich sein werden. Wir m¨¹ssen damit rechnen, dass die Lehre im Sommersemester teilweise oder ganz in digitalen Formaten stattfinden muss.

Der Vorlesungsbetrieb wird nach derzeitigem Stand wie vorgesehen am 18. Juli 2020 enden. Das bedeutet, dass sich die Vorlesungszeit durch den versp?teten Beginn am 20. April 2020 um 2 Wochen verk¨¹rzt. Die Zahl der vergebenen ECTS-Leistungspunkte bleibt davon unber¨¹hrt.

F¨¹r Blockveranstaltungen in den Fakult?ten Agrarwissenschaften und Naturwissenschaft bleiben die Blockzeitr?ume unver?ndert. F¨¹r Module in der ersten Blocklage erarbeiten die Fakult?ten zusammen mit den Modulverantwortlichen L?sungen f¨¹r die Organisation der Module. Die Studierenden sind aufgefordert, sich umgehend f¨¹r diese Module in ILIAS anzumelden, damit ihnen auf diesem Wege die Modulorganisation mitgeteilt werden kann.

Nicht alle Lehrveranstaltungen k?nnen von Pr?senz- auf Online-Format umgestellt werden. F¨¹r diese F?lle derzeit Empfehlungen erarbeitet.

Die Task Force ?Heim-Studium¡°¨C ein Team mit Mitgliedern aus dem KIM, der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik, der Stabstelle Weiterentwicklung der Lehre, der Hochschulkommunikation, der Abteilung Studienangelegenheiten und den Steps-Projekten ¨C wird bei der Umstellung auf Online-Formate unterst¨¹tzen. Sie erarbeitet Informationspakete f¨¹r Lehrende mit Empfehlungen zu Online-Formaten und verf¨¹gbaren technischen Tools, zur Gestaltung von online-Lehrformaten, zu Leistungsgrenzen der Tools, zu Bezugsquellen, zu rechtlichen Aspekten und zu Unterst¨¹tzungskontakten. Die ersten Informationspakete werden voraussichtlich Ende der kommenden Woche online geschaltet und sukzessive erg?nzt. ?ber die Verf¨¹gbarkeit folgen separate Informationen. ?ber Optionen in ILIAS k?nnen Sie sich bereits jetzt im ILIAS-Kurs Anleitungen Online Lehre informieren.

Das KIM schafft zurzeit in mehreren H?rs?len die M?glichkeit, Veranstaltungen per Video aufzuzeichnen. Neben der bestehenden Ausstattung zur Aufnahme im Audimax und in B1 sind das B2, B3, ?1 und ?2. Damit k?nnen Bestandteile einer Lehrveranstaltung aufgezeichnet werden, z.B. im Unterricht entstehende Tafelbilder oder vorgef¨¹hrte Versuche. Live-Video-Streams als Ersatz f¨¹r eine klassische Vorlesung werden nicht zum Einsatz kommen k?nnen, da sie sehr ressourcenintensiv sind. Asynchrone Formate, bei denen die Entstehung des Inhalts und dessen Rezeption zeitlich voneinander getrennt sind, erlauben eine gr??ere Flexibilit?t. N?here Informationen folgen in K¨¹rze.

Zum detaillierten Schreiben der Prorektorin f¨¹r Lehre

18. M?rz 2020: Notfallplan f¨¹r Gasversorgung

Ihre Bestellungen d¨¹rfen Sie aktuell und zuk¨¹nftig gerne an gaselager@verwaltung.uni-hohenheim.de  ¨¹bermitteln.

Auf dieses Postfach haben mehrere Vertretungsebenen Zugriff und stellen die Bestellungen der Gase sicher. Die E-Mails werden im Falle einer vor¨¹bergehenden Schlie?ung des Universit?tsbetriebs zu den b¨¹ro¨¹blichen Zeiten abgerufen. Auch f¨¹r den Nachschub an Fl¨¹ssigstickstoff ist gesorgt. Mehrere Personen vom Campusservice sind in der Abf¨¹llung von Fl¨¹ssigstickstoff unterwiesen.  

Wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne per Email oder Telefon zur Verf¨¹gung.
Team AT 4 / Campusservice

18. M?rz 2020: ¹·Íòapp×ã²Ê schlie?t Pr?senzbetrieb

Die ¹·Íòapp×ã²Ê schlie?t ab sofort den Pr?senzbetrieb. Was dies bedeutet wird im Folgenden erkl?rt. Diese Ma?nahme hat das Rektorat auf seiner Sitzung vom 17.3.2020 beschlossen. Es setzt damit die ?Verordnung der Landesregierung ¨¹ber infektionssch¨¹tzende Ma?nahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)¡° der Landesregierung in der Fassung vom 17.3.2020 um.

Drei Ziele wollen wir mit dieser Ma?nahme erreichen:

  • die Gesundheit der Universit?tsangeh?rigen bestm?glich sch¨¹tzen,
  • als Universit?t einen sehr wirksamen, weitgehenden Beitrag leisten, die Ausbreitung der Infektion zu verlangsamen, sowie
  • die Grundfunktionen, die absolut essentiell f¨¹r die Universit?t sind, erhalten.

Dazu ist es erforderlich, die Zahl der Menschen, die auf dem Campus pr?sent sind, auf diejenigen zu beschr?nken, die systemrelevante Arbeiten durchf¨¹hren. Damit ist die Infektionsgefahr f¨¹r alle Universit?tsangeh?rigen deutlich verringert.

Im Bereich der Lehre wurde der Beginn der Vorlesungszeit des Sommersemesters auf den 20.4.2020 verschoben. Bis dahin finden keine Pr¨¹fungen statt. Die Studierenden arbeiten im Homeoffice. Die Lehrenden bereiten ¨C im Regelfall im Homeoffice ¨C die digitale Veranstaltungsdurchf¨¹hrung vor. Einzelheiten werden dazu noch bekannt gegeben.

In den wissenschaftsunterst¨¹tzenden Bereichen m¨¹ssen bestimmte Arbeiten in Pr?senz an der Universit?t erbracht werden. Wir m¨¹ssen die technischen Infrastrukturleistungen sicherstellen, unsere Tiere versorgen und die Sicherheit auf dem Campus gew?hrleisten, und wir wollen solche Arbeiten fortf¨¹hren, die sich nur unter hohen Sch?den abbrechen oder unterbrechen lassen. Dar¨¹ber hinaus gibt es Aufgaben, zu denen wir gesetzlich verpflichtet sind, etwa die Sicherung der Zahlungsf?higkeit der Universit?t, oder unabdingbare Dienstleistungen f¨¹r die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In der Forschung werden die Arbeiten in Pr?senz stark eingeschr?nkt, laufen aber vor Ort in Hohenheim soweit weiter, dass wir den Betrieb nach der Krise ohne bleibende Sch?den wieder hochfahren k?nnen.

Am Arbeitsplatz in Hohenheim werden nur solche Arbeiten erbracht, die sich nicht aus dem Homeoffice erbringen lassen. D.h. das Homeoffice ist die Regelform der Arbeit.

Es ist die Aufgabe der Vorgesetzten zu definieren, was in ihrem Bereich zu den Aufgaben z?hlt, die in Pr?senz auf dem Campus durchgef¨¹hrt werden m¨¹ssen. In den Infrastruktureinrichtungen ist dabei zu bewerten, welche Leistungen f¨¹r den Campus aufrechterhalten werden m¨¹ssen. Alle Bereiche der Universit?t ¨C das gilt f¨¹r Fachgebiete genauso wie f¨¹r Verwaltungsabteilungen oder zentrale Einrichtungen ¨C legen fest, welche Personen vor Ort gebraucht werden, um den Grundbetrieb zu gew?hrleisten. Sinnvoll kann es sein, zwei Teams zu bilden: Ein erstes Team, das vor Ort n?tig ist, um die nur in Pr?senz auf dem Campus erledigbaren Aufgaben zu gew?hrleisten. Dieses Team kommt zum Arbeitsplatz in Hohenheim; ein zweites Team wird aus Vorsorgegr¨¹nden freigestellt, um sp?ter im Wechsel einsatzf?hig zu s¹·Íòapp×ã²Ê Zu diesem Zweck sind bezahlte Freistellungen ab jetzt m?glich. F¨¹r den Krankheitsfall ist eine Vertretungsregelung aufzustellen.

Alle anderen Personen sind ins Homeoffice zu schicken. Sie erbringen dort ihre Arbeitsleistung, so gut es machbar ist. Wir appellieren an die Vorgesetzten, gerade in den F?llen, in denen die regul?re T?tigkeit einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters von zu Hause aus nur schwer zu erf¨¹llen ist, kreativ bei der Ausgestaltung zu sein und m?glicherweise andere Aufgaben zu verteilen.

In den F?llen, in denen keine teilweise Arbeitsleistung im Homeoffice m?glich ist ¨C sei es, weil jemand z.B. keine Kinderbetreuung hat oder sich auch bei gro?er Kreativit?t keinerlei im Homeoffice m?gliche T?tigkeit findet ¨C, k?nnen Vorgesetzte auch bezahlte Freistellung anordnen. Dazu bieten die rechtlichen Hinweise des Innenministeriums jetzt zun?chst bis 19. April 2020 die Grundlage.

F¨¹r die formale Umsetzung der Ma?nahmen zum Homeoffice hat die Abteilung Personal & Organisation Formulare bereitgestellt:

N?here Erl?uterungen zu den Einzelheiten finden sich in den Formularen.

Das Schlie?en des Pr?senzbetriebes bedeutet schwerwiegende Einschr?nkungen f¨¹r viele. Wir sind ¨¹berzeugt, dass diese Regelungen trotz allem einen gangbaren Weg in einer schwierigen Situation darstellen. Weitere Einzelheiten werden wir ausarbeiten und kommunizieren.

18. M?rz 2020: Regelungen zu Pr¨¹fungen

Die Landesregierung hat am 16. M?rz 2020 eine Rechtsverordnung erlassen, wonach der Studienbetrieb bis zum 19. April 2020 ausgesetzt wird. Das bedeutet, dass vorerst weder (Lehr-)Veranstaltungen noch Pr¨¹fungen stattfinden d¨¹rfen. Hiermit sind s?mtliche Pr¨¹fungen gemeint! Pr¨¹fungsfristen der betreffenden Pr¨¹fungsordnungen werden f¨¹r diese Dauer unterbrochen, so dass keine Fristenprobleme entstehen.

Es ist geplant, f¨¹r die Pr¨¹fungen zwischen dem 18.05.2020 und dem 27.06.2020 nachzuholen. Dabei sollen die vorlesungsfreie Pfingstwoche (02.06. ¨C 06.06.2020), aber auch Randtermine w?hrend der anderen Wochen (nachmittags/abends) oder Samstage genutzt werden. Die Pr¨¹fungsanmeldung in HohCampus wird auf den neuen Pr¨¹fungstermin ¨¹bertragen, sobald dieser feststeht. Auch eine Abmeldung ist nat¨¹rlich weiterhin m?glich.

Diese Planungen stehen unter dem Vorbehalt, dass es dann wieder m?glich sein wird, Pr¨¹fungen risikofrei durchzuf¨¹hren! Detailliertes Schreiben der Prorektorin f¨¹r Lehre

18. M?rz: Landesregierung versch?rft infektionssch¨¹tzende Ma?nahmen

Die Anzahl der best?tigten Infektionen in Baden-W¨¹rttemberg ist seit Freitag von 1.105 auf 1.641 gestern gestiegen. Die Landesregierung versch?rft infektionssch¨¹tzende Ma?nahmen.

17. M?rz 2020: Vereinfachtes Verfahren zur Telefon-Umleitung nach Extern

In n?chster Zeit wird es zu einer massiven Steigerung der Zahl der Besch?ftigten kommen, die mindestens zeitweise im Homeoffice arbeiten. F¨¹r Besch?ftigte, die dienstliche Anrufe vor¨¹bergehend auf einen privaten Anschluss umleiten m?chten, hat die Abteilung Technik und Geb?ude ein vereinfachtes elektronisches Antragsverfahren zur Einrichtung des Telefonie-Leistungsmerkmals "Rufumleitung nach Extern" entwickelt.

Zum Antrag "Rufumleitung nach Extern"

Der Antrag muss von den Einrichtungsleitungen bzw. von deren Beauftragten gestellt werden. Diese senden das ausgef¨¹llte Formular bitte per E-Mail an die Elektronik- und Fernmeldewerkstatt: EKTK@Verwaltung.uni-hohenheim.de und stets auch in Cc an die/den Anordnungsbefugte/n.
 
Bei diesem Verfahren setzen wir die Legitimation des Auftrags voraus und verzichten in der besonderen Situation auf eine Unterschrift. Die in diesem Verfahren beantragten Sonderberechtigungen werden, nach einem vom Krisenverlauf abh?ngigen Termin, automatisch gel?scht.

17. M?rz 2020: Sprechzeiten und Kontakt zur Graduiertenakademie

Aus aktuellem Anlass setzt die Graduiertenakademie die Gruppenberatungen ab dem 18. M?rz aus. Bitte wenden Sie sich bei Fragen per e-mail oder Telefon an die Mitarbeiterinnen der Graduiertenakademie. Wenn Sie Unterlagen einreichen wollen, erledigen Sie dies bitte per Hauspost oder Post.

Allgemeine Anfragen k?nnen an ga@uni-hohenheim.de gerichtet werden.

17. M?rz 2020: Barkasse ab dem 18.03. geschlossen

Aus aktuellem Anlass bleibt die Barkasse ab dem 18.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen. Wir informieren Sie, wenn die Barkasse wieder ge?ffnet ist.

17. M?rz 2020: Sprechzeiten Akademisches Auslandsamt

Aus aktuellem Anlass setzt das Akademische Auslandsamt die Sprechstunden f¨¹r Studierende, die einen Auslandsaufenthalt planen (Outgoings) und die aus dem Ausland nach Hohenheim kommen (Incomings und Vollzeitstudierende), bis auf Weiteres aus.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an die folgenden E-Mail-Adressen:

17. M?rz 2020: Zusammenarbeit mit den Werkstattbereichen der Abteilung Technik und Geb?ude

Zum Schutz von Besch?ftigten und Besuchern der Werkstattbereiche gelten ab sofort folgende Ma?nahmen:

  1. Es werden nur noch Auftr?ge bearbeitet, die sicherheitsrelevant oder zur Aufrechterhaltung des Betriebs zwingend notwendig sind.
  2. Dienstleistungen vor Ort - d. h. au?erhalb der Werkstattbereiche ¨C werden nur erbracht, wenn von Seiten der Auftraggeber die Beachtung der Hygiene- und Pr?ventionsregeln sichergestellt wird.
  3. Besuche in den Werkst?tten sind nur noch in dringenden F?llen und nach vorheriger telefonischer Anmeldung und Terminvereinbarung m?glich.
Kontakte
Elektrowerkstatt22042
Elektronik- und Fernmeldewerkstatt22526
Mechanikwerkstatt22043
Schreinerei                22292
Betriebstechnikwerkstatt            22891
Heizwerk                    22044

Die Abteilung Technik und Geb?ude bittet um Verst?ndnis.

16. M?rz 2020: Appell des Rektors und Erweiterung der Rahmenarbeitszeit

In seiner heutigen Rundmail appelliert Rektor Prof. Dr. Stephan Dabbert an alle Vorgesetzen: "Unser Ziel ist es, (...) die direkten, pers?nlichen Kontakte der Menschen auf dem Campus sehr deutlich um eine relevante Gr??enordnung zu reduzieren und damit das Infektionsrisiko zu senken. F¨¹r diese naturwissenschaftlich gut begr¨¹ndbare Vorgehensweise kann die Universit?tsleitung dabei nur den Rahmen vorgeben, bei der Ausgestaltung im Einzelnen sind Sie gefragt, da nur Sie die konkreten Anforderungen vor Ort kennen! Bitte ¨¹bernehmen Sie diese Verantwortung und gehen Sie dabei pragmatisch und mit Fantasie vor.

Werden Sie kreativ bei der Arbeitsverteilung: Personen im Homeoffice k?nnen zum Beispiel andere Aufgaben ¨¹bernehmen, als sie sonst ausf¨¹hren. Werden Sie kreativ bei den Arbeitszeiten: Die Rahmenarbeitszeit wird ab sofort erweitert auf 5 - 22 Uhr. Das gibt zum Beispiel Besch?ftigten mit zu betreuenden Kindern die M?glichkeit, ihre Arbeitsleistung an den Tagesrandzeiten zu erbringen.

Und auch wenn m?glichst viele Personen ins Homeoffice gehen sollten, m¨¹ssen einige doch zwingend vor Ort sein, etwa wenn Technik oder Tiere zu versorgen sind. Doch auch hier k?nnten einzelne Tage oder Nachmittage im Homeoffice denkbar s¹·Íòapp×ã²Ê Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, kann in diesen Bereichen auch eine Redundanz sinnvoll sein: Also etwa eine Aufteilung in zwei Gruppen, eine vor Ort und die andere h?lt sich w?hrend der Betriebszeiten au?erhalb der Arbeitsstelle f¨¹r die alternierende Aufnahme der Arbeit bereit. All dies sind Beispiele und Optionen ¨C finden Sie kreative L?sungen, die f¨¹r Ihre jeweiligen Bereiche passend sind."

16. M?rz 2020: Keine Meetings mehr mit ¨¹ber 5 Personen

Ab sofort sind alle Versammlungen, Teamsitzungen, Arbeitsbesprechungen etc. mit mehr als 5 Personen abzusagen oder als virtuelles Meeting durchzuf¨¹hren. Betroffen sind davon auch Gremiensitzungen und die Vorstellungsvortr?ge in Berufungsverfahren. Bei letzterem werden die Vortr?ge ausgesetzt, nicht aber das Berufungsverfahren an sich. Eine elektronische Durchf¨¹hrung der Vorstellungsvortr?ge ist nicht sinnvoll m?glich.

Soweit m?glich sollen alle Sitzungen als Videokonferenz oder telefonisch durchgef¨¹hrt werden. Videokonferenzen h?ngen von der entsprechenden Technik ab, die vielfach, aber nicht ¨¹berall verf¨¹gbar ist. Ist dies nicht der Fall, melden Sie sich bitte beim KIM, das versuchen wird, Sie zu unterst¨¹tzen. Eine Kurzanleitung, wie man eine Videokonferenz durchf¨¹hrt und welche Apps daf¨¹r verwendet werden k?nnen, finden Sie in K¨¹rze in den FAQs auf der Corona-Seite.

Hinweis: FAQs zu Corona werden laufend aktualisiert

Sie haben Fragen zu Corona? Schauen Sie bitte in die Corona-FAQs, vielleicht ist Ihre Frage dort bereits beantwortet. Die FAQs werden laufend ¨¹berarbeitet und st?ndig aktuell gehalten, denn in der derzeitigen Situation sind fortw?hrende ?nderungen zu verzeichnen. Wenn Ihre individuelle Frage nicht dabei ist: E-Mail an corona-fragen@uni-hohenheim.de .

16. M?rz 2020: Schreiben von Winfried Kretschmann an alle Besch?ftigten des Landes

Schreiben von Winfried Kretschmann, Ministerialpr?sident von Baden-W¨¹rttemberg, vom 16. M?rz 2020 an alle Besch?ftigten zu den geplanten Ma?nahmen zur Verlangsamung des Coronavirus.

16. M?rz 2020: Alle Mensen und Cafeterien ab 17. M?rz 2020 geschlossen

Ab 17. M?rz 2020 werden gem?? Rechtsverordnung des Landes Baden-W¨¹rttemberg vom 16.03.2020 die gesamten Betriebe in der Hochschulgastronomie wie Mensen und Cafeterien geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

16. M?rz 2020: ¹·Íòapp×ã²Ê sagt Klausurtermine ab

Ab sofort sind zur Eingrenzung der Corona-Epidemie alle Klausurtermine an der ¹·Íòapp×ã²Ê bis 20.4.2020 abgesagt. Das hat die Universit?tsleitung an der heutigen Sitzung des Krisenstabs erkl?rt und damit der Allgemeinverf¨¹gung der Stadt Stuttgart vom 13.3.2020 Rechnung getragen. Detaillierte Informationen und Regelungen folgen in K¨¹rze.

16. M?rz: Kalifornien, Washington und New York als Risikogebiet eingestuft

Das Robert-Koch-Institut hat die Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York in den USA der Liste der internationalen Risikogebiete hinzugef¨¹gt. Die Anzahl der best?tigten Infektionen in Baden-W¨¹rttemberg ist von 872 vorgestern auf 977 gestern gestiegen.

15. M?rz 2020: Schlie?ung der ?ffentlich zug?nglichen Bereiche des KIM (Zentral- und Bereichsbibliothek, Lernzentrum, PC-R?ume und IT-Service-Desk)

Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu minimieren, sind ab 15.03.2020, 21 Uhr bis einschlie?lich 19.04.2020 die ?ffentlich zug?nglichen Bereiche des KIM (Zentral- und Bereichsbibliothek, Lernzentrum, PC-R?ume und IT-Service-Desk) geschlossen.

Hiermit kommt die ¹·Íòapp×ã²Ê der Allgemeinverf¨¹gung der Stadt Stuttgart ?Untersagung von Veranstaltungen in Kultur-, Sport- und Freizeitst?tten und von Versammlungen sowie des Betriebs von Gastronomiebetrieben¡° vom 13.03.2020 nach.

Um Nutzerinnen und Nutzern dringend ben?tigte B¨¹cher zur Verf¨¹gung zu stellen, bieten Zentral- und Bereichsbibliothek am Montag, dem 16. M?rz und am Dienstag, dem 17. M?rz 2020 von 8 ¨C 17 Uhr, die M?glichkeit B¨¹cher zu entleihen.

Lern- und PC-Arbeitspl?tze d¨¹rfen an diesen beiden Tagen nicht mehr genutzt werden.

Auf das umfangreiche elektronische Angebot (E-Books, E-Journals, Fachdatenbanken) k?nnen Sie weiterhin wie gewohnt zugreifen.

F¨¹r die Nutzung der Dienstleistungen des IT-Service-Desks ist eine vorherige telefonische Terminabstimmung erforderlich.

Detaillierte Informationen finden Sie ab Anfang der kommenden Woche auf der Homepage des KIM.

F¨¹r Fragen erreichen Sie uns zwischen 8 und 17 Uhr telefonisch und per E-Mail.

15. M?rz: Tirol in ?sterreich und Madrid in Spanien als Risikogebiet eingestuft

Das Robert-Koch-Institut hat das ?sterreichische Tirol und Madrid in Spanien der Liste der internationalen Risikogebiete hinzugef¨¹gt. Die Anzahl der best?tigten Infektionen in Baden-W¨¹rttemberg ist auf 872 gestern gestiegen.

14. M?rz 2020: Hinweise f¨¹r Besch?ftigte wegen Schul- und Kita-Schlie?ung

Die Landesregierung schlie?t vom kommenden Dienstag, 17.03.2020 bis 20.04.2020 wegen des Coronavirus fl?chendeckend die Schulen und Kitas im Land. Der Universit?tsleitung sind die Schwierigkeiten f¨¹r die betroffenen Eltern und in der Folge auch f¨¹r den Betrieb vieler Einrichtungen sehr bewusst und sie arbeitet bereits an Unterst¨¹tzungsm?glichkeiten. Zun?chst gilt ganz grunds?tzlich Folgendes:

Die Besch?ftigten m¨¹ssen f¨¹r die Betreuung ihres Kindes selbst Sorge tragen (z. B. Betreuung des Kindes durch den anderen Elternteil, andere Familienmitglieder etc.). Kann die erforderliche Kinderbetreuung nicht sichergestellt werden, haben die Besch?ftigten die M?glichkeit, Erholungsurlaub oder Zeitguthaben einzusetzen oder auch unbezahlten Urlaub zu nehmen. Auf der Grundlage der Dienstvereinbarung zur Telearbeit besteht f¨¹r betroffene Eltern zudem die M?glichkeit, in Heimarbeit/Telearbeit zu arbeiten, wenn die notwendigen Voraussetzungen, das bedeutet, die geeigneten Aufgaben und die technischen Voraussetzungen daf¨¹r gegeben sind. Eine Abstimmung zwischen den Betroffenen und ihren Vorgesetzten ist zwingend erforderlich.

Wo dies m?glich ist, soll eine in Absprache mit den Vorgesetzten flexible Handhabung der Arbeitszeiten (im Rahmen der Grenzen der DV Arbeitszeit) bzw. die M?glichkeit von Telearbeit gepr¨¹ft werden. Die Abteilung Personal hat hierf¨¹r ein vereinfachtes Anzeigeverfahren entwickelt.

Der Tarifvertrag (TV-L) und entsprechende beamtenrechtliche Vorschriften sehen die M?glichkeit vor, an bis zu drei Tagen im Kalenderjahr in dringenden F?llen unter Fortzahlung des Entgelts Arbeitsbefreiung gew?hrt zu bekommen. Dies gilt f¨¹r Kinder unter 12 Jahren und f¨¹r Kinder mit Behinderung, die auf Hilfe angewiesen sind.

Die derzeitige Situation kann als dringender Fall eingestuft werden. Ein formloser Antrag an die Personalabteilung ist dennoch erforderlich, wenn Besch?ftigte wegen notwendiger Kinderbetreuung davon Gebrauch machen wollen. Dieser muss eine n?here Begr¨¹ndung zur Notwendigkeit der Betreuung und dem Alter der Kinder enthalten.

Sollte das Kind eines gesetzlich Versicherten selbst erkrankt sein, hat ein Elternteil pro Kalenderjahr den Anspruch auf zehn Tage Beurlaubung und kann ?Kinderkrankengeld¡° f¨¹r diese Zeit erhalten. F¨¹r privat Versicherte gilt in diesem Fall der tarifliche Anspruch auf Freistellung von vier Tagen. Hierzu ben?tigen wir eine entsprechende ?rztliche Bescheinigung.

Das Ministerium f¨¹r Wissenschaft, Forschung und Kunst hat uns mitgeteilt, dass aktuell zentral eine Regelung f¨¹r die Landesbesch?ftigten zu dieser Situation erarbeitet wird. Die vorstehenden Anmerkungen gelten daher zun?chst vorl?ufig, bis uns diese Regelung vorliegt.

14. M?rz 2020: Landes-Universit?ten beschlie?en Sofortma?nahmen

Gestern haben die baden-w¨¹rttembergischen Universit?ten Sofortma?nahmen beschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzud?mmen.

Es ist ein grundlegendes Ziel aller Sofortma?nahmen, die direkten Sozialkontakte der Universit?tsangeh?rigen zu verringern. Denn je weniger Menschen sich auf dem Campus aufhalten und begegnen, desto geringer wird das Infektionsrisiko. Das stellt die Universit?t vor besondere Herausforderungen. Ziel ist es, trotz Corona die Forschung weiterzuf¨¹hren und Einschr?nkungen in der Lehre m?glichst abzufedern.

Wie die ¹·Íòapp×ã²Ê die Ma?nahmen der Landesrektorenkonferenz umsetzt, k?nnen Sie dem erg?nzten Ma?nahmenkatalog entnehmen.

Umsetzung des Ma?nahmenkatalogs der LRK an der ¹·Íòapp×ã²Ê

13. M?rz 2020: BAf?G wird weitergezahlt

Das Bundesministerium f¨¹r Bildung und Forschung (BMBF) erkl?rt in einem Erlass vom 13. M?rz 2020, dass BAf?G-Gef?rderte ihre Ausbildungsf?rderung weiter erhalten, auch wenn Schulen und Hochschulen wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen werden.

13. M?rz 2020: Unisport stellt alle Angebote ab sofort ein

Wegen der aktuellen Gef?hrdungssituation finden vorl?ufig bis zum geplanten Vorlesungsbeginn am 20. April 2020 keine Angebote des Unisports mehr statt und alle Sportst?tten sind geschlossen. Wegen m?glicher Teilerstattungen bereits entrichteter Teilnahmegeb¨¹hren nehmen Sie bitte in den n?chsten Tagen telefonisch oder per Mail Kontakt mit dem Unisport auf. Als Vorsichtsma?nahme bietet der Unisport zudem ab Montag, den 16.03.2020 bis auf weiteres keine pers?nliche Sprechstunde an, steht aber weiterhin gern telefonisch und per Email zur Verf¨¹gung.

13. M?rz 2020: Einf¨¹hrungswochen f¨¹r Bachelor Agrarwissenschaften und NaWaRo

Die Einf¨¹hrungswochen f¨¹r Bachelor Agrarwissenschaften und NaWaRo zum Sommersemester 2020 werden durch die Verschiebung des Vorlesungsstarts in ganz Baden-W¨¹rttemberg voraussichtlich nicht in der geplanten Form stattfinden. Bitte informieren Sie sich ¨¹ber den jeweiligen Link unter /studienbeginn.

13. M?rz 2020: Hinweis f¨¹r EU-Projekte im Rahmenprogramm Horizon 2020

Das EU-B¨¹ro Berlin hat darauf hingewiesen, dass bei Projekten im Rahmenprogramm H2020 die Klausel ¨¹ber h?here Gewalt Anwendung finden kann, wenn wegen der Corona-Krise z.B. Reisen ausfallen oder Sitzungen abgesagt werden m¨¹ssen.

Mehr Infos: kurz gemeldet oder auf der Website

12. M?rz 2020: Coronavirus ¨C ?bernahme von Stornogeb¨¹hren bei Dienstreisen

K?nnen Dienstreisen wegen des Coronavirus absehbar nicht ausgef¨¹hrt werden, sind die getroffenen Reisevorbereitungen so bald und so weitgehend wie m?glich r¨¹ckg?ngig zu machen bzw. Buchungen zu stornieren. Notwendige und erstattungsf?hige Auslagen, die durch die Vorbereitung der Dienstreise entstanden und nicht stornierbar sind, sowie Stornogeb¨¹hren k?nnen aus den f¨¹r die Reise vorgesehenen Projekt- oder sonstigen Reisemitteln erstattet werden. Diese Kosten sind ¨¹ber eine Reisekostenabrechnung geltend zu machen.

Bitte denken Sie daran, dass auch alle vorab bezahlten Kosten (Vorschuss) einer nicht angetretenen Reise ¨¹ber eine Reisekostenabrechnung abgerechnet werden m¨¹ssen.

12. M?rz 2020: Zweiter Pr¨¹fungszeitraum des Wintersemesters ab 23.03.2020 findet statt

Der zweite Pr¨¹fungszeitraum des Wintersemesters 2019/2020 vom 23.03.2020 bis 03.04.2020 findet statt. Aufgrund der aktuellen Situation werden in den Pr¨¹fungsr?umen immer nur die H?lfte der Pr¨¹fungspl?tze belegt. Au?erdem ist die Abmeldung von Pr¨¹fungen bis einen Tag vor der Pr¨¹fung (online ¨¹ber HohCampus oder per Mail ans Pr¨¹fungsamt) m?glich.

Kontakt f¨¹r pr¨¹fungsrechtliche Fragen:

11. M?rz 2020: Vorlesungsstart auf 20. April verschoben

Nach einem Beschluss des baden-w¨¹rttembergischen Wissenschaftsministeriums vom 11. M?rz 2020 startet in diesem Sommersemester der Vorlesungsbetrieb erst am 20. April 2020, also zwei Wochen sp?ter als vorgesehen. Diese Ma?nahme soll der Ausbreitung des Coronavirus entgegenwirken. Der genaue Erlass liegt noch nicht vor. ?ber Details und Auswirkungen des Beschlusses wird die Universit?t noch ausf¨¹hrlich informieren.

11. M?rz 2020: Auswirkungen von Corona auf die Lehre - Bitte um Unterst¨¹tzung

Rektor Prof. Dr. Stephan Dabbert wendet sich mit der Bitte um Unterst¨¹tzung an alle Lehrenden:
E-Mail des Rektors an alle Fachgebietsleitungen

11. M?rz 2020: Absage Mathe-Werkstatt-¹·Íòapp×ã²Ê

Um die Ausbreitung des Corona-Virus nicht zu beg¨¹nstigen, m¨¹ssen die ab morgen geplanten ¹·Íòapp×ã²Ê f¨¹r die Mathe-Werkstatt leider ausfallen bzw. verschoben werden.

Betroffen sind die geplanten ¹·Íòapp×ã²Ê:

  • Do, den 12.03.,10 bis 12 Uhr, HS12
  • Mo, den 16.03.,10 bis 12 Uhr, HS10
  • Mi, den 18.03.,10 bis 12 Uhr, HS10
  • Fr, den 20.03., 10 bis 12 Uhr, HS11
  • Mo, den 23.03., 13 bis 15 Uhr, HS12
  • Mi, den 25.03., 10 bis 12 Uhr, HS11
  • Di, den 31.03., 13 bis 15 Uhr, HS10.

Sie dienen der Vorbereitung f¨¹r die Nachklausuren Mathematik f¨¹r Agrarbiologie, Agrarwissenschaften, Nachwachsensde Rohstoffe und Bioenergie und Mathematik f¨¹r Biowissenschaften.

11. M?rz 2020: Uni aktualisiert Hinweise f¨¹r Veranstaltungen

Wer eine Veranstaltung durchf¨¹hrt ist gebeten, alle Teilnehmenden im Vorfeld anzuschreiben und auf wichtige Hinweise aufmerksam zu machen:

11. M?rz 2020: Kurzfristige Tele-Arbeit in Krisenf?llen m?glich

In verschiedenen Fallkonstellationen kann es notwendig sein, dass Besch?ftigte kurzfristig und in komplettem Umfang von zu Hause aus arbeiten. So etwa, wenn Besch?ftigte aus einem Krisengebiet zur¨¹ckkehren oder mit an Corona erkrankten Personen Kontakt hatten. Hier greift die Dienstvereinbarung Telearbeit nicht, da dieser Fall nicht ber¨¹cksichtigt ist. Die Abteilung Personal und Organisation hat mit Zustimmung des Personalrates ein Anzeigeformular entwickelt.

Hiermit kann Telearbeit f¨¹r bis zu 14 Tage angezeigt werden, ohne ein formales Genehmigungsverfahren zu durchlaufen. In bestimmten Konstellationen kann es notwendig sein, mehrfach von dieser Form der Telearbeit Gebrauch zu machen.

11. M?rz 2020: Uni-Angeh?riger mit positivem Testergebnis

Am 11.03.20 wurde die Universit?t informiert, dass eine Person, die an der ¹·Íòapp×ã²Ê arbeitet, positiv auf COVID19 getestet wurde. Die ¹·Íòapp×ã²Ê steht im Austausch mit der Person sowie Uni-Angeh?rigen, die Kontakt mit ihr hatten und stimmt sich mit dem Gesundheitsamt ab. Die ¹·Íòapp×ã²Ê informiert an dieser Stelle grunds?tzlich nur ¨¹ber best?tigte Testergebnisse. Mehr¡­

11. M?rz: Region Grand Est in Frankreich als Risikogebiet eingestuft

Das Robert-Koch-Institut hat die Region Grand Est in Frankreich der Liste der internationalen Risikogebiete hinzugef¨¹gt. Diese Region enth?lt Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne.

10. M?rz 2020: Ganz Italien und Iran als Risikogebiet eingestuft

Das Robert-Koch-Institut hat die L?nder Italien und Iran auf die Liste der internationalen Risikogebiete aufgenommen, zuvor waren nur einige Regionen als solche ausgewiesen.

9. M?rz 2020: Uni aktualisiert Hinweise f¨¹r Dienstreisen und Besprechungen

Das Wissenschaftsministerium empfiehlt, Dienstreisen bis auf Weiteres auf das absolut notwendige Ma? zu beschr?nken und Besprechungs- sowie Veranstaltungstermine zu reduzieren.

8. M?rz 2020: Bislang keine best?tigten F?lle an der Uni Hohenheim

Bislang (Stand 8.3.) sind der ¹·Íòapp×ã²Ê keine Uni-Angeh?rigen bekannt, die positiv auf COVID-19 getestet wurden.

8. M?rz 2020: Uni aktualisiert Hinweise f¨¹r R¨¹ckkehrer aus Risikogebieten und f¨¹r Dienstreisen

Besch?ftigte, die sich innerhalb der letzten 14 Tage den vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebieten waren, werden gebeten, mit ihren Vorgesetzten telefonisch Kontakt aufzunehmen. Dies gilt auch dann, wenn Sie keine erkennbaren Symptome (Husten, Schnupfen, Fieber) zeigen.

Studierende, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in den Risikogebieten waren, werden gebeten, nach M?glichkeit zu Hause zu bleiben und unn?tige Kontakte zu vermeiden.

Dienstreisen in die vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebiete k?nnen derzeit im Regelfall nicht mehr genehmigt werden.

6. M?rz 2020: Ger¨¹chte ¨¹ber angeblichen Corona-Fall auf dem Campus nach derzeitiger Kenntnis nicht zutreffend

Bislang (Stand 6.3.) sind der ¹·Íòapp×ã²Ê keine Uni-Angeh?rigen bekannt, die positiv auf COVID-19 getestet wurden.

6. M?rz 2020: S¨¹dtirol neues Risikogebiet

Am 5.3.2020 um 21:00 Uhr hat das Robert-Koch-Institut S¨¹dtirol der Liste der Risikogebiete hinzugef¨¹gt.

5. M?rz 2020: Hinweis zu Veranstaltungen

Wegen vieler Nachfragen weisen wir darauf hin, dass Veranstaltungen, Konferenzen und Workshops an der ¹·Íòapp×ã²Ê bis auf Weiteres wie geplant stattfinden k?nnen. Sollten das Gesundheitsamt oder eine andere zust?ndige Stelle eine andere Weisung erteilen oder die Veranstalter eine andere Regelung treffen, informieren wir Sie umgehend.